Ist eine Behandlung immer notwendig? Oder kann man Beschwerden einfach „aussitzen“?

Aus der Serie: Was hilft bei Heuschnupfen? Schulmedizin vs. Naturheilkunde
7 / 11
Frau sitzt vor Heuballen
Foto: Fotolia

Das sagt Dr. med. Wiesenauer: Aussitzen einer Pollenallergie ist die schlechteste Variante; in jedem Fall sollte der Betroffene auch nur „leichte Beschwerden“ ernst nehmen und sich in ärztliche Behandlung begeben. In einer solchen Phase hat der Patient unter einer homöopathischen Behandlung eine große Chance, dass sich der Heuschnupfen nicht verstärkt bzw. sich keine Kreuzallergie entwickelt.