Invasion der Killerzecken

Redaktion PraxisVITA
Zecke
In Deutschland breiten sich Zecken, die die gefährliche Krankheit FSME übertragen, weiter aus © Fotolia

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eine neue Karte der Risikogebiete für FSME herausgegeben. Aktuell kommen drei Landkreise hinzu.

Die Zahl der Risikogebiete für die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis ist gestiegen. Das gab das Robert-Koch-Institut am Mittwoch in seinem Epidemiologischen Bulletin bekannt. Im Gegensatz zum Vorjahr sind drei weitere Landkreise hinzugekommen: die Stadt Hof, der Kreis Ostallgäu (beide Bayern) sowie der Ostthüringer Kreis Greiz. Damit steigt die Gesamtzahl der Risikogebiete in Deutschland auf 145 an.

 

Besonders gefährdet: Süddeutschland

Ein Kreis gilt als Risikogebiet, wenn in einem Zeitraum von fünf Jahren in dem Kreis oder der Region mehr als ein Fall pro 100.000 Einwohner aufgetreten ist. Als besonders risikogefährdet gelten die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, der Süden Hessens sowie das südöstliche Thüringen. Ein Risiko für eine FSME-Infektion besteht außerdem für Mittelhessen (LK Marburg-Biedenkopf), für das Saarland (Saar-Pfalz-Kreis), für Rheinland-Pfalz (LK Birkenfeld), und seit 2014 auch für Sachsen (LK Vogtlandkreis).

Obwohl die Zahl der Risikogebiete angestiegen ist, nahm die Zahl der Erkrankungen durch einen Zeckenbiss mit dem Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis im Jahr 2014 ab.  Demnach wurden bundesweit 265 Fälle gemeldet, die meisten davon in Bayern (123) und Baden-Württemberg (69). Das entspricht einer Abnahme von 37 Prozent. Die Zahl der bundesweiten FSME-Fälle schwankt jedoch nach Witterung deutlich von Jahr zu Jahr. Tendenziell nimmt sie eher zu. „Einen eindeutigen Trend gibt es nicht“, betont Ole Wichmann, Leiter des RKI-Fachbereichs Impfprävention.

 

Impfung schützt vor Infektion

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis wird durch das FSME-Virus hervorgerufen. Es wird durch Zecken auf den Menschen übertragen. Im schlimmsten Fall kann die Erkrankung bleibende Schäden wie Lähmungen verursachen. Vor einer FSME-Infektion kann nur eine Impfung schützen.

Mehr Tipps zum Schutz vor Zecken finden Sie hier.

Hamburg, 27. Mai 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.