Intiminfektionen: Symptome richtig deuten

Die tödliche Immunschwäche Aids hat mittlerweile Seuchen wie Tripper oder Syphilis aus dem Bewusstsein verdrängt. Aber es gibt sie noch. So erkennen Sie die Symptome.

 

Gonorrhö

Sie ist auch unter dem Namen Tripper bekannt. Zwei bis sieben Tage nach der Ansteckung macht sie sich durch Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen und Drüsenschwellungen bemerkbar.

 

Syphilis

Bei Syphilis entsteht im Genitalbereich ein münzgroßes Geschwür. Sechs Wochen nach der Infektion schwellen die Lymphknoten an.

 

Herpes genitalis

Bei Herpes genitalis bilden sich Herpesbläschen an Schamlippen oder Eichel und Vorhaut. Außerdem weisen ziehende Bauchschmerzen auf die Infektion hin.

 

Papilloma

Das HPV-Virus ist Auslöser von Feigwarzen. Sie zeigen sich erst Wochen nach der Ansteckung und werden oft nur durch eine Untersuchung vom Arzt festgestellt. Beschwerden wie zum Beispiel Zwischenblutungen und Ausfluss werden von Frauen häufig nicht ernst genommen. Eine Infektion kann die Entstehung von Tumoren in der Gebärmutter oder, nach Oralverkehr, im Mund begünstigen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.