Intervallfasten mit der 12:12-Methode: Die perfekte Diät für Anfänger

Miriam Mueller-Stahl Medizinredakteurin

Intervallfasten ist einer der neuesten Abnehm-Trends. Die 12:12-Methode eignet sich besonders gut für Anfänger. Warum ist diese Form des Intervallfastens perfekt für den Einstieg geeignet?

Intervallfasten ist derzeit extrem angesagt. Der Grund: Bei dieser Diät-Form muss niemand Kalorien zählen. Der Gewichtsverlust soll nur dadurch entstehen, dass es zeitliche Phasen gibt, in denen man keine Nahrung zu sich nimmt. Neben der 16:8-Methode, der Ursprungsform des Intervallfastens, liegt vor allem Intervallfasten nach der 12:12-Methode im Trend. Das ist nicht überraschend, denn diese Form ist die einfachste Form des limitierten Fastens.

 

So geht Intervallfasten nach der 12:12-Methode

Bei dieser Form des Intervallfastens dürfen Sie 12 Stunden lang Nahrung zu sich nehmen. Anschließend gibt es eine 12-stündige Fastenphase in der Sie nichts essen dürfen.

Wie bei den meisten anderen Formen des Intervallfastens dürfen Sie essen, was Sie wollen. Am effektivsten ist die 12:12-Intervallfasten-Methode jedoch, wenn Sie sich auf drei Mahlzeiten pro Tag beschränken.

Dabei sollten Sie darauf achten, die größte Portion zum Frühstück zu sich zu nehmen. Im Laufe des Tages sollte die Menge an Essen immer geringer werden. Am Abend sollten Sie nur leichte Kost zu sich nehmen. So muss sich der Körper nicht dem Verdauungsprozessen widmen. Dadurch purzeln die Kilos und der Schlaf ist erholsamer.

Auch wenn das 12:12-Prinzip keine maximale Kalorienanzahl vorgibt ist es wichtig, nicht zu kalorienreich zu essen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. 

Intermittierendes Fasten
Gesund abnehmen Intermittierendes Fasten: Erst pausieren, dann futtern!

 

Tipps zum Intervallfasten nach der 12:12-Methode

  • Legen Sie den Zyklus so, wie er am besten zu Ihrem Alltag passt. Wenn Sie morgens eh keinen Bissen herunter bekommen, können Sie auch erst um 10 essen und dürfen dann bis 22 Uhr abends Nahrung zu sich nehmen. Sind Sie ein Frühaufsteher und lieben ein ausreichendes Frühstück, können Sie auch schon um 7 Uhr morgens mit der Essensphase starten und haben dann bis 19 Uhr Zeit, Ihre Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
  • Achten Sie darauf, zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken. Dadurch fördern Sie den Entschlackungsprozess und sorgen für zusätzlichen Kalorienverlust.
  • Zu Beginn des intervallfastens kann es zu Nebenwirkungen, wie Erschöpfung und Kopfschmerzen kommen. Im Normalfall lassen diese Symptome nach einigen Tagen nach. Falls die Nebenwirkungen andauern, sollten Sie einen Arzt zurate ziehen.
  • Um den Abnehmprozess zu unterstützen, ist es ratsam, sich während der Diät zu bewegen. Wer keine Zeit für Sport hat, sollte in diesem Zeitraum möglichst viel Bewegung in den Alltag integrieren.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, wird das Intervallfasten nach der 12:12-Methode eine Diät, mit der Sie einfach abnehmen können, ohne zu hungern.

Eine Frau schaut in ihren Kühlschrank und überlegt
Selbsttests Selbsttest: Welche Diät passt zu mir?

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.