Insektenstich-Entzündung: typische Symptome

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Erste Insektenstich-Symptome sind eine schmerzhafte Schwellung und Rötung um die Einstichstelle herum, die nur selten einen größeren Durchmesser als zehn Zentimeter hat. Der erste Impuls ist dann: kratzen! Doch damit verschlimmert man den Juckreiz nur und riskiert, dass es zu einer schmerzhaften Insektenstich-Entzündung kommt. Wie Sie eine Insektenstich-Entzündung erkennen, lesen Sie hier.

 

Juckreiz als häufiges Insektenstich-Symptom

Vor allem bei Stichen von Mücken kann die Haut um die Einstichstelle herum stark jucken. Meist bildet sich diese örtliche Reaktion schon innerhalb eines Tages deutlich zurück.

Bei etwa einem Viertel aller Gestochenen zeigt sich allerdings eine sogenannte gesteigerte örtliche Reaktion (schwere Lokalreaktion). Bei dieser ist die Schwellung größer als zehn Zentimeter, bleibt über mehrere Tage hinweg bestehen und kann zu einer Entzündung der nahen Lymphknoten und Allgemeinbeschwerden wie Fieber, Müdigkeit, Übelkeit oder Erbrechen führen.

Sollten die Insekten im Mund- oder Rachenraum zugestochen haben, kann es in seltenen Fällen durch Insektenstiche zu einer lebensbedrohlichen Schwellung der Schleimhaut der Atemwege kommen.

Insektenstich in den Atemwegen
Bei einem Insektenstich im Mund- oder Rachenraum kann es zu einer lebensbedrohlichen Schwellung der Schleimhaut der Atemwege kommen© Fotolia
 

Insektenstich: Typische Symptome einer allergischen Reaktion

Bei Personen, die unter einer Insektengiftallergie leiden, können Insektenstiche eine allergische Reaktion auslösen. Zu den typischen Symptomen der allergischen Reaktion zählen:

  • Juckreiz und Rötung am ganzen Körper
  • Nesselsucht (Quaddeln, sog. Urtikaria)
  • Schwellungen von Haut und Schleimhäuten (Angioödem)
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Bauchkrämpfe
  • Abgang von Stuhl (Defäkation)
 

Weitere Insektenstiche-Symptome

Außerdem kann es – je nach Schweregrad der allergischen Reaktion und Menge des Gifts, das in den menschlichen Kreislauf gelangt ist – zu einer laufenden Nase, Heiserkeit, Atemnot, Schwellung des Kehlkopfes, Verkrampfung der Atemmuskulatur, bläulicher Verfärbung der Haut und zu Herzrhythmusstörungen kommen. Typische Symptome eines anaphylaktischen Schocks sind eine blasse Haut, Unruhe, Atemnot, ein flacher und schneller Herzschlag, niedriger Blutdruck, Schwindel und Benommenheit bis hin zu einer Ohnmacht.

Herz
Überreaktionen auf einen Insektenstich können Schwindelgefühle, Atemnot und Herzrhythmusstörungen beinhalten © istock/yodiyim

Im schlimmsten Fall kann die allergische Reaktion zu einem Atem- und Kreislaufstillstand und damit zum Tod führen. Dies kommt allerdings nur selten vor, die meisten Betroffenen erholen sich wieder ohne bleibende Folgen von einer allergischen Reaktion aufgrund eines Insektenstichs.

 

Insektenstich-Entzündung erkennen

Bei einer Insektenstich-Entzündung schwillt die betroffene Stelle etwa um das Dreifache an. Ein Schwächegefühl kann auftreten und sich bis zur Bewusstlosigkeit ausprägen. Hinzu kommen starke Schmerzen an der Stelle, wo sich der Insektenstich entzündet hat. Manchmal bildet sich bei einer Insektenstich-Entzündung, z.B. durch eine Mücke, eine große Blutblase.

Insektenstich Entzündung am Fuß
Dringen Viren, Bakterien oder Parasiten in die Wunde ein, ist die Entwicklung einer Insektenstich-Entzündung möglich © istock/DaveBolton

Durch den Insektenstich können gefährliche Streptokokken-Bakterien in das Blut gelangt. Mücken spritzen ein Drüsensekret in den Stich, um die Blutgerinnung in ihrem Rüssel während des Saugens zu verhindern. Und darin können sich Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Parasiten befinden. "Hautinfektionen durch Streptokokken sind sehr häufig", erklärt Professor Dr. Thomas Löscher von der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der Ludwig-Maximilians-Universität in München. "Doch wenn man rechtzeitig ein Antibiotikum gibt, bekommt man sie schnell in den Griff."

Diagnose
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.