Innere Unruhe: Symptome von Schweißausbrüchen bis Herzrasen

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Die Symptome bei einer inneren Unruhe beziehungsweise Nervosität bestehen aus vielen kleinen Zeichen, die häufig auch von Außenstehenden wahrgenommen werden können.

Betroffene bekommen Schweißausbrüche, die Hände fangen an zu zittern, das Herz beginnt zu rasen, die Augen zucken. Innerlich fühlen nervöse Menschen eine Unsicherheit und Angst. Sie haben das Gefühl, gehetzt zu sein und unter Druck zu stehen.

 

Innere Unruhe: Symptom veränderte Körpersprache

Bei innerer Unruhe ändert sich auch die Körpersprache, Gesten werden ausladender, schneller, die Stimme hebt sich und Betroffene sprechen schneller. Nervöse Personen sind häufig leicht reizbar.

undefined
Menschen mit innerer Unruhe fühlen eine Unsicherheit und Angst. Wenn die Nervosität über einen längeren Zeitraum hinausgeht, können weitere Symptome wie Depressionen und Herzrasen hinzukommen© Shutterstock
 

Innere Unruhe: Weitere Symptome können hinzukommen

Vor allem, wenn die Nervosität über einen langen Zeitraum anhält, können noch weitere Symptome dazukommen. Zu diesen zählen beispielsweise:

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.