Anzeige

Initiative: Der Krankheit aufrecht begegnen

Initiativen-Website www.derkrankheitaufrechtbegegnen.de
Die Initiativen-Website www.derkrankheitaufrechtbegegnen.de klärt Rückenschmerz-Patienten und Ärzte über die richtige Diagnose sowie Behandlung einer axialen Spondyloarthritis auf © AbbVie

Axiale Spondyloarthritis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem fälschlicherweise gesundes, körpereigenes Gewebe angreift. Die Folge: eine Entzündung. Da das Krankheitsbild relativ schwer von anderen Rückenschmerzen abzugrenzen ist, werden entzündliche Rückenschmerzen oftmals nicht richtig behandelt.

 

An wen richtet sich die Initiative „Der Krankheit aufrecht begegnen“?

Das Krankheitsbild axiale Spondyloarthritis ist sowohl bei Betroffenen als auch bei Ärzten nicht hinreichend bekannt. 25 Millionen Patienten leiden einer europäischen Umfrage zufolge an chronisch entzündlichen Rückenschmerzen.[1]  Bis zu zehn Jahre können dabei
 vergehen, bevor die richtige Diagnose gestellt wird[2]. Eine Odyssee von Arztbesuch zu Arztbesuch ist die Folge für den Patienten. Die Krankheit schreitet fort, die psychische Belastung nimmt zu und der krankheitsbedingte Schlafmangel verstärkt das Krankheitsgefühl.

Die Initiative „Der Krankheit aufrecht begegnen“ will an chronischen Rückenschmerzen Leidende und Mediziner über axiale Spondyloarthritis aufklären – und so die Gefahr, dass irreversible Schäden an der Wirbelsäule der Betroffenen entstehen, vermindern. Denn dieses Risiko steigt mit der Zeit, die es braucht, die richtige Diagnose zu stellen. Sobald die Diagnose steht, kann die Therapie begonnen und der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden.

 

Ziel der Initiative: Schluss mit langer Diagnosezeit!

Arzt und Patient mit Wirbelsäule
Ist die Diagnose „chronisch-entzündliche Rückenschmerzen“ erst gestellt, kann aktiv in den Krankheitsprozess eingegriffen und optimal behandelt werden © privat

Die Initiative „Der Krankheit aufrecht begegnen“ wurde europaweit von Experten aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien im Oktober 2013 ins Leben gerufen und wird von AbbVie unterstützt. Das Ziel der Initiative ist es, die Zeit bis zur Diagnose von entzündlich bedingten Rückenschmerzen wie der axialen Spondyloarthritis zu verkürzen. Dazu will die Initiative über das Krankheitsbild aufklären, Ärzte und Patienten sensibilisieren und Betroffene dazu aufrufen, frühzeitig (ab einer Schmerzdauer von drei Monaten) einen Arzt aufzusuchen.

Mann macht mit bei Initiative
Mehr Lebensqualität bei chronisch-entzündlichem Rückenleiden: Axiale Spondyloarthritis ist zwar nicht heilbar, doch bei frühzeitiger Diagnose und entsprechender Behandlung gut unter Kontrolle zu bringen© AbbVie

Auf der Initiativen-Website www.derkrankheitaufrechtbegegnen.de können sich Betroffene und Interessierte über die Erkrankung axiale Spondyloarthritis informieren und mit Hilfe des dort angebotenen Symptom-Checks vor ihrem Arztbesuch testen, ob ihr Rückenschmerz entzündlich bedingt sein könnte. Somit sind Patienten besser auf ihr Arztgespräch vorbereitet und der behandelnde Arzt hat eine gute Grundlage für die weitere Analyse und Entscheidung, ob eine Überweisung zum Rheumatologen sinnvoll ist.


[1] US Evidenzdaten und Bevölkerungsstatistik (Weisman et al. Ann Rheum Dis 2013; 72:369-373; Accessed on 13 September 2013

[2] Sieper, J., Arthritis Research & Therapy 2009; (11):208.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.