Die 7 besten Hausmittel gegen Schnupfen

Die Nase ist verstopft und der Kopf brummt: Ein Schnupfen ist zwar harmlos, doch er kann sehr unangenehm sein. Hier erfahren Sie, welche Hausmittel gegen Schnupfen tatsächlich helfen.

Inhalieren bei Schnupfen als perfektes Hausmittel

Beim Inhalieren wird Wasserdampf eingeatmet, der mit Zusätzen versehen wird. Inhalieren gilt als eines der besten Hausmittel gegen Schnupfen, weil es die Schleimhäute befeuchtet und den Abtransport des Schleims erleichtert. Anschließend fällt das Atmen leichter. Über die Inhaltsstoffe des Wasserdampfs kann die Wirkung erhöht werden, da viele Kräuter antibakteriell und schleimlösend wirken, etwa Kamille, Salbei und Thymian. Auch Kochsalz kann das Abschwellen der Schleimhäute unterstützen.

Vorsicht ist bei ätherischen Ölen aus Eukalyptusöl, Latschenkiefer oder Fichtennadeln geboten. Für kleine Kinder sind Öle ungeeignet, weil sie Krämpfe auslösen können. Erwachsene dürfen sie nur verwenden, wenn sie nicht unter Asthma leiden. Die Dosierungsempfehlungen der Hersteller sollten unbedingt eingehalten werden, um Reizungen zu vermeiden.

Frau inhaliert über einer Schüssel mit Handtuch über dem Kopf
Hausmittel Richtig inhalieren bei Bronchitis: So wird’s gemacht!

So geht's: Für die Inhalation können Schüssel und Handtuch oder ein manuelles Inhaliergerät verwendet werden. Noch besser sind elektrische Inhaliergeräte, weil sie die Feuchtigkeit besser verteilen und sich gut steuern lassen. Für 10 bis 15 Minuten inhalieren, um den Schnupfen zu mildern.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.