Infrarot: Warum Wärme den Nasennebenhöhlen guttut

Infrarot lindert Entzündungen

Infrarot-Licht erhitzt nur die Stelle, auf die es trifft. So kann es sehr gezielt eingesetzt werden. Die Hitze der Lampe dringt tief in das Gewebe ein, wärmt und erweitert die Gefäße und löst hartnäckige Entzündungen. Bestrahlen Sie den betroffen Bereich dazu dreimal täglich für zehn Minuten. Das Licht hilft dabei, chronische Entzündungen in den Nasennebenhöhlen und im Innenohr zu lindern.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.