Impfen – Der wichtigste Schutz unseres Lebens

Erwachsene brauchen Impfungen: Tetanus muss alle 5-10 Jahre aufgefrischt werden
Auch Erwachsene brauchen Impfungen: Der Tetanus- und Diphtherie-Schutz muss alle fünf bis zehn Jahre erneuert werden © Fotolia

Hochansteckende Seuchen wie Polio und Diphterie gelten bei uns zwar als so gut wie ausgestorben, sie sind aber in Indien und Afrika wieder auf dem Vormarsch, Diphterie auch in Osteuropa. Selbst Tetanus (Wundstarrkrampf) wird auf die leichte Schulter genommen. Zwar werden die meisten Menschen schon im Kindesalter geimpft, aber der Schutz hält nicht ein Leben lang. Er muss regelmäßig – alle zehn Jahre – aufgefrischt werden.

 

Welchen Schutz brauchen Säuglinge?

Schon ab der 7. Woche muss ein Baby laut Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) geimpft werden: gegen Rotaviren (Schluckimpfung). Hinzu kommt die erste Sechsfachimpfung (Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Poliomyelitis, Haemophilus infl. B, Hepatitis B) sowie eine Mehrfachimpfung gegen Pneumokokken. Bis zum ersten Lebensjahr folgen zwei weitere Kombi-Impfungen, um den Schutz aufzubauen.

 

Sind danach noch weitere Impfungen nötig?

Ja. Kleinkindern brauchen einen Schutz gegen Masern, Mumps und Röteln, sowie gegen Meningokokken. Diese Impfung muss im Laufe der ersten Schuljahre aufgefrischt werden. Mädchen sollten sich unbedingt gegen Humane Papillomviren (HPV) immunisieren lassen, die Genitalwarzen und Gebärmutterhalskrebs verursachen können.

 

Und Erwachsene?

Der Tetanus- und Diphtherie-Schutz braucht alle fünf bis zehn Jahre eine Auffrischung – auch im Erwachsenenalter! Junge Frauen sollten die HPV-Immunisierung nachholen, wenn sie nicht bereits in der Schulzeit geimpft wurden.

 

Warum muss denn ein schon vorhandener Schutz erneuert werden?

Bei der Grundimmunisierung wird das Abwehrsystem im Körper "trainiert", immer genauer auf bestimmte Strukturmerkmale (Antigene) eines Erregers zu reagieren. Die Auffrischungsimpfungen sorgen dafür, dass diese neu erlernte Information im "Gedächtnis" des Abwehrsystems verankert bleibt.

 

Sind Kombinationsimpfungen gefährlich?

Nein. Überhaupt nicht. Denn sie belasten den Körper weniger als Einzelimpfungen.

 

Kann ich mich impfen lassen, wenn ich erkältet bin?

Schnupfen, Husten und leicht erhöhte Temperatur (unter 38,5 °C) sind bei Impfungen absolut ungefährlich.

 

Was ist mit einem Schutz gegen Hepatitis?

Sie ist eine der gefährlichsten Infektionskrankheiten und idt weltweit verbreitet, besonders in tropischen und subtropischen Ländern. Aber auch in Mitteleuropa kommt sie vor. Die Grundimmunisierung (2 Dosen) schützt für mindestens zehn Jahre.

 

Und was ist mit Polio und Gelbfieber?

Bei Reisen nach Afrika und Indien muss unbedingt gegen Polio, für den asiatischen Raum gegen Gelbfieber geimpft werden.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.