IIFYM: Das steckt hinter dem Ernährungskonzept

Redaktion PraxisVITA

IIFYM verspricht, dass Sie alles essen dürfen, solange die Makronährstoffe im richtigen Verhältnis stehen und die Kalorienbilanz stimmt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Diät, sondern vielmehr um ein Ernährungskonzept.

Pilzomelett wird gegessen
Mit dem richtigen Verhältnis von Makronährstoffen und einer positiven Energiebilanz purzeln die Pfunde Foto:  istock/Agrobacter
Inhalt
  1. Was bedeutet IIFYM?
  2. Die zwei Grundsätze von IIFYM
  3. Was sind Makronährstoffe?
  4. Wonach richtet sich die Kalorienbilanz?
  5. Welche Vorteile hat IIFYM?
  6. IIFYM: Die Nachteile
  7. Für wen ist IIFYM geeignet?
  8. Warum IIFYM funktioniert
 

Was bedeutet IIFYM?

IIFYM steht für “If It Fits Your Macros” (zu Deutsch: “Wenn es in Ihre Makronährstoffe passt”). Hinter der Abkürzung verbirgt sich ein Ernährungskonzept, auf das immer mehr Sportler schwören. Wie der Name bereits verrät, sieht das Konzept vor, dass man zum Erreichen seiner Ziele sämtliche Lebensmittel essen darf, solange am Ende des Tages die Verhältnisse der Makronährstoffe und die Kalorienbilanz stimmen. Deshalb handelt es sich nicht in erster Linie um eine Diät, weil die Methode häufig auch zum Muskelaufbau verwendet wird. Ob Sie den Tag über Salat und mageres Fleisch oder Schokolade und Pommes essen, ist im Grunde unerheblich. Neben den Kalorien kommt es auf die richtige Bilanz von Fett, Kohlenhydraten und Proteinen an. Wie das im Einzelnen aussieht, erfahren Sie hier. 

Frau steht auf Zehenspitzen auf der Waage
Fitness Abnehmfrust: Gewichtszunahme trotz Sport?

 

Die zwei Grundsätze von IIFYM

Bei IIFYM kommt es auf das Verhältnis von Makronährstoffen und gleichzeitig auf die Kalorienbilanz an.

 

Was sind Makronährstoffe?

Makronährstoffe sind Proteine, Fette und Kohlenhydrate. Abgekürzt werden sie auch als Makros bezeichnet. Wie Ihr Verhältnis von Makronährstoffen aussieht, ist individuell ganz verschieden und richtet sich nach Ihren Zielen. Wenn Sie Muskeln aufbauen wollen, sind Proteine und Kohlenhydrate besonders wichtig. Das prozentuale Verhältnis könnte also 40 Prozent (Proteine) – 40 Prozent (Kohlenhydrate) – und 20 Prozent (Fette) sein. Bei einer Low-Carb-Diät stehen eher Fette auf dem Speiseplan. Die Verteilung könnte hier so aussehen: 60 Prozent (Fette) – 20 Prozent (Proteine) – 20 Prozent (Kohlenhydrate). Wer im Rahmen einer IIFYM-Ernährung also zu einem Stück Kuchen greift, muss die genauen Makronährstoffe kennen, um seine Bilanz mit anderen Lebensmitteln auszugleichen.

 

Wonach richtet sich die Kalorienbilanz?

Je nachdem, ob Sie mit IIFYM ab- oder zunehmen wollen, kommt es auch auf Ihre Kalorienbilanz an. Wenn Sie abnehmen wollen, sollten Sie weniger Kalorien aufnehmen, als sie verbrauchen. Zum Zunehmen hingegen nehmen Sie mehr Kalorien zu sich. Beim Verzehr des besagten Stück Kuchens müssen Sie zusätzlich zu den Makronährstoffen also auch die Kalorien berücksichtigen, um Ihr entsprechendes Ziel zu erreichen. Die Makronährstoffe müssen am Ende des Tages der angepeilten Kalorienbilanz entsprechen.

 

Welche Vorteile hat IIFYM?

Der Gedanke, im Prinzip alles essen zu dürfen und trotzdem abnehmen zu können, lässt viele Herzen höherschlagen. Das sind die Vorteile von IIFYM.

  • Flexibilität: Trotz der Ernährungsumstellung lässt IIFYM Flexibilität zu. Ausgiebiges Schlemmen im Restaurant ist völlig in Ordnung, solange Sie die Makrobilanz mit anderen Nahrungsmitteln ausgleichen und die Kalorienzahl nicht überschreiten.
  • Sünden erlaubt: Während Diäten meist einen strikten Speiseplan mit sich ziehen, darf bei IIFYM auch gesündigt werden. Chips, Pommes und Schokolade sind kein Problem, solange auch hier wieder der Ausgleich stattfindet. 
 

IIFYM: Die Nachteile

Viele Experten kritisieren IIFYM allerdings. Schließlich bringt das Konzept einige Nachteile mit sich, die nicht zu unterschätzen sind.

  • Aufwand: Wer IIFYM richtig betreiben möchte, muss ein umfassendes Wissen zu den Makronährstoffen in den aufgenommenen Lebensmitteln mitbringen. Um am Ende des Tages auf die richtige Bilanz zu kommen, müssen Proteine, Kohlenhydrate und Fette genau dokumentiert werden.
  • Ungenauigkeiten: Im Alltag gestaltet sich das Ernährungskonzept als schwierig: Im Restaurant kann beispielsweise nur geschätzt werden, wie viele Kohlenhydrate, Proteine und Fette im Gericht auf dem Teller stecken.
  • Ungesunde Ernährung: Weil es bei IIFYM nur auf Makronährstoffe und nicht auf Vitamine oder Mineralstoffe ankommt, ist die Gefahr einer Mangelernährung groß. Mit der richtigen Planung ist es beispielsweise möglich, nur ungesunde Speisen zu essen und trotzdem im IIFYM-Rahmen zu bleiben. Dies kann Ihrem Körper auf Dauer schaden.
 

Für wen ist IIFYM geeignet?

Mit dem IIFYM-Konzept können Abnehmerfolge erzielt werden. Auch der gezielte Aufbau von Muskelmasse lässt sich damit realisieren. Allerdings ist für die fachgemäße Anwendung des Konzepts ein umfassendes Wissen zu Ernährung und Makronährstoffen notwendig. Wenn Sie dazu bereit sind, Ihre Makros täglich auszurechnen und sich mit Ihrem Speiseplan auseinanderzusetzen, kann sich das Konzept für Sie eignen. Für Menschen, die gern und oft zu ungesunden Lebensmitteln greifen, ist IIFYM weniger geeignet: Die Gefahr einer “erlaubten” ungesunden Ernährung droht.

 

Warum IIFYM funktioniert

Das Ernährungskonzept IIFYM kann den gewünschten Erfolg mit sich bringen, wenn auf das Verhältnis von Makronährstoffen und auf die richtige Kalorienbilanz geachtet wird. Dabei kommt es nicht primär darauf an, was gegessen wird, sondern in welchem Verhältnis die Makronährstoffe am Ende des Tages stehen. Dieses Konzept ist allerdings mit Aufwand verbunden: Wer sich gewissenhaft danach richten will, muss die genauen Makros in den aufgenommenen Lebensmitteln kennen und dokumentieren. Eine große Gefahr besteht allerdings darin, dass man auch mit ungesunden Speisen auf die richtige Makro- und Kalorienbilanz kommen kann. In diesem Fall ist das Vorgehen auf lange Sicht schlecht für die Gesundheit.

Quellen:

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.