Homöopathische Mittel nehmen

Aus der Serie: Die besten Heuschnupfenmittel gegen allergische Beschwerden
3 / 14
Homöopathie gegen Heuschnupfen
Foto: Fotolia

Die Homöopathie etwa wird eingesetzt bei Juckreiz, kribbelnder Nasenschleimhaut und Niesen: stündlich fünf Globuli Galphimia glauca D12 lindern diese Symptome. Besonders wirksam: Ein homöopathisches Kombipräparat mit Galphimia glauca D3, Luffa operculata D4 und Cardiospermum D3 (Heuschnupfenmittel DHU). Aus der Pflanzenheilkunde wiederum ist bekannt, dass die ätherischen Öle des Schwarzkümmels z. B. die Entzündungsreaktion im Körper hemmen. Auch Akupunktur (aus der Traditionellen Chinesischen Medizin) lindert Allergiebeschwerden zuverlässig.