Homöopathische Mittel für ein gutes Bauchgefühl

Redaktion PraxisVITA

Homöopathische Mittel kurieren sanft, wenn fettiges Essen, Stress im Beruf und zuhause, zu wenig Bewegung uns mal wieder auf den Bauch schlagen: Unsere innere Mitte reagiert empfindlich auf Belastungen aller Art.

 

Homöpathische Mittel für Magen und Darm

Der Darm ist das Multitalent in unserer Mitte: Er zieht die Nährstoffe aus den Lebensmitteln und liefert uns so Energie, die wir tagtäglich brauchen. Außerdem reguliert er maßgeblich das Immunsystem: 70 Prozent der Abwehrzellen sind im Darm angesiedelt. Doch das wichtige Organ ist anfällig und reagiert sehr sensibel auf Störungen: Viele Menschen leiden unter Magen-Darm-Problemen wie Sodbrennen, Verstopfung oder Reizdarm.

 

Homöopathische Mittel für die Selbstbehandlung von Magen-Darm-Beschwerden

Die häufigste Ursache ist ein ungesunder Lebensstil: zu viel Genussmittel und zu wenig Bewegung. Doch auch Stress im Beruf und im Privatleben und andere psychische Belastungen können sich negativ auf das Verdauungssystem auswirken. Die Homöopathie mit ihrem ganzheitlichen Ansatz kümmert sich immer auch um seelische Befindlichkeiten – deshalbe eignen sich homöopathische Mittel besonders gut für die Selbstbehandlung von Magen-Darm-Beschwerden. Durch gezielte Impulse regen homöopathische Mittel das Immunsystem an, sie helfen dem Körper, Blockaden zu lösen, und stärken die Organfunktionen. Globuli gibt es in jeder Apotheke.

Lernen Sie in dieser Bildergalerie wichtige homöopathische Mittel für Magen und Darm kennen!

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.