Hilfe durch Medikamente

Aus der Serie: Angststörungen: Natürliche Hilfe
7 / 7
Medikamente können bei innerer Unruhe helfen
Foto: shutterstock

Medikamente gegen Angst, zum Beispiel Antidepressiva, unterdrücken die negativen Gefühle, geben wieder Kraft zum Atmen. Sie sollten allerdings in den meisten Fällen und gerade bei schweren Angststörungen immer nur begleitend zu einer Psychotherapie verschrieben werden. Ohne der Ursache der Ängste auf den Grund zu gehen, haben Patienten nach Absetzen der Medikamente ein hohes Rückfallrisiko. Dennoch erleichtern sie Betroffenen die leider oft recht lange Wartezeit auf einen Therapieplatz.