Henning Mankell gestorben

Henning Mankell
Henning Mankell ist heute im Alter von 67 Jahren gestorben © Corbis

Der weltberühmte Krimi-Autor Henning Mankell ist heute im Alter von 67 Jahren in Göteborg gestorben. 2014 wurde bei ihm Krebs festgestellt.

Die Geschichten um Kommissar Wallander fesselten Menschen auf der ganzen Welt – jetzt ist ihr Schöpfer gestorben. Henning Mankell erlag heute Morgen in Göteborg im Alter von 67 Jahren seinem Krebsleiden – das teilte der Hanser Verlag mit.

 

Krebsdiagnose bei Henning Mankell

Anfang 2014 wurde bei Henning Mankell Krebs diagnostiziert. In einer Kolumne der Tageszeitung „Göteborgs Posten“ berichtete der Autor über seine Erkrankung. Darin erzählte er, dass er die Diagnose erhalten habe, nachdem er mit Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall einen Orthopäden aufgesucht hatte. Bei der Untersuchung entdeckte sein Arzt Tumoren in Lunge und Hals.

In einem Interview mit der „Zeit“ erzählte Mankell, dass er früher geraucht habe, die Angewohnheit aber vor rund 25 Jahren abgelegte. Möglicherweise trug das Rauchen zur Entstehung der Krebserkrankung bei. Generell führt ein Rauchstopp jedoch in vergleichsweise kurzer Zeit dazu, dass das Risiko für Folgeerkrankungen sinkt, wie Studien zeigen.

Henning Mankell war politisch sehr aktiv: Er engagierte sich in zahlreichen Friedensprotesten und gegen Armut und Analphabetismus in Afrika. Zuletzt verbrachte er den größten Teil des Jahres in Mosambik und war dort ehrenamtlicher Intendant des „Teatro Avenida“.

Hamburg, 5. Oktober 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.