Heidekraut hilft bei Atemwegserkrankungen

Redaktion PraxisVITA

Heidekraut wächst auf kargen Böden. Die Blüten des Krauts werden getrocknet und können als Tee aufgegossen werden.

Heidekraut
Heidekraut kann als Tee getrunken oder auch äußerlich, z.B. als Kompresse angewendet werden© Fotolia
 

 

 

Heidekraut: Anwendung und Heilwirkung

Definition HeidekrautBezeichnung: Calluna vulgarisFamilie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)Gattung: BesenheideArt: Besenheide

Die Volksmedizin verwendet die Blüten und Spitzen von Heidedkraut. Anwendungsbereiche sind Nierenbeschwerden, Harnwegsbeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden, Leber- und Gallenerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Unruhezustände, Gicht, Rheuma, Augenentzündungen und Wundbehandlung. In Kombination mit anderen Pflanzen wird es zudem bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, zur Förderung der Verdauung und zur Regulierung des Kreislaufes eingesetzt. Da eine Wirksamkeit von Heidekraut in keinem der genannten Bereiche nachgewiesen werden konnte, befürwortet die Kommission E (BGA/BfArM) eine entsprechende Anwendung nicht.

 

In Heidekraut enthaltene Wirkstoffe

Phenolcarbonsäuren, Flavonoide, Gerbstoffe, Triterpene

 

Botanik

Das Heidekraut zählt zu den Zwergsträuchern. Es ist immergrün und verholzt. Es wird zwischen 30 Zentimeter und 1 Meter hoch und bis zu 40 Jahre alt. Die schuppenförmigen Blätter von Heidekraut sind vierzeilig angeordnet und am Grund spornartig verlängert. Das Heidekraut blüht von Ende Juli an bis in den Herbst weiß bis purpur. Blütenkelch und –krone sind vierzählig.

Heidekrautblüte
Für einen Heidekraut-Tee einfach zwei Teelöffel Heidekraut-Blüten mit kochendem Wasser übergießen und 8-10 Minuten ziehen lassen © Fotolia
 

Verbreitung

Die Heimat von Heidekraut ist Europa, wo es besonders in Nord- und Mitteleuropa wächst, und erstreckt sich bis nach Westsibirien im Osten. Im 19. Jahrhundert kam es durch Einwanderer auch nach Kanada und verbreitet sich seither von dort aus über Nordamerika. Es wächst in Wäldern, Mooren und Heiden.

 

Andere Namen für Heidekraut

Erika

Wissenswertes über Heidekraut

In früheren Zeiten war in Süddeutschland der Aberglaube weit verbreitet, ein Kranz aus Heidekraut verscheuche Hexen, wenn er an der Decke aufgehängt würde. In den weiten Heidelandschaften sind dichte Erikafelder eine bei Imkern beliebte Bienenweide.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.