Hautausschlag: Ursachen für ein Exanthem

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung
  7. 7. Das sagt der Experte

Die Hautausschlag-Ursachen sind unterschiedlich. So kann ein Exanthem kurzfristig auftreten – etwa durch Kontakt mit einem Reizstoff – oder länger anhaltend als Zeichen einer Erkrankung wie Schuppenflechte (Psoriasis) oder Neurodermitis.

 

Die häufigsten Hautausschlag-Ursachen

Langes Baden trocknet die Haut aus und macht sie anfällig für Hautausschlag
Häufiges und langes Baden gehört zu den Hautausschlag-Ursachen. Auch heißes Duschen trocknet die Haut aus und macht sie daher anfällig für Irritationen© Fotolia

  • Infektionen: Krankheitserreger können entweder direkt die Haut befallen (z. B. Hautpilz, eitrige Entzündungen durch Bakterien) oder den gesamten Körper betreffen und sich dann als großflächiger Hautausschlag bemerkbar machen (z. B. Windpocken, Scharlach). Typische Erreger beziehungsweise Infektionskrankheiten, die zu den Hautausschlag-Ursachen zählen, sind:
  • Allergien: Bei einer Allergie als Hautausschlag-Ursache reagiert der Körper überempfindlich auf bestimmte Stoffe (Allergene). Bei Nahrungsmittelallergien z. B. zeigt sich häufig juckender Hautausschlag am gesamten Körper, oftmals in Form einer Nesselsucht mit Quaddeln.
  • Kontaktallergien: Überempfindlichkeiten, z. B. gegen Nickel, Duftstoffe und Konservierungsmittel (etwa in Kosmetika), machen sich – nach wiederholtem Kontakt mit dem Auslöser – als allergischer Hautausschlag bemerkbar. Bestimmte Berufsgruppen wie Friseure entwickeln überdurchschnittlich oft Kontaktallergien gegen bestimmte Färbemittel.
     
  • Sonnenbrand: Das UV-Licht der Sonne schädigt die Haut; bei übermäßigem Sonnen rötet sich die Haut und schmerzt; in schweren Fällen zeigen sich Blasen. Auch ist eine sogenannte Sonnenallergie als Hautausschlag-Ursache möglich. Achtung: Einige Medikamente (z. B. Johanniskrautextrakt / Hypericin) oder Schadstoffe machen die Haut empfindlicher gegenüber Sonne (photoallergische Reaktion) und begünstigen Sonnenbrand.
     
  • Hormonstörungen: Wenn der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät oder sich im Laufe des Lebens verändert, macht sich dies häufig durch Hautprobleme bemerkbar, z. B. Akne in der Pubertät.
     
  • Autoimmunerkrankung: Wenn das Abwehrsystem (Immunsystem) des Körpers überaktiv ist und sich gegen den eigenen Körper richtet, spricht man bei dieser Hautausschlag-Ursache von einer Autoimmunerkrankung (z. B. Lupus erythematodes, Pemphigus).
     
  • Reaktion auf Medikamente, Chemikalien, Naturstoffe: Medikamente führen als unerwünschte Nebenwirkung häufig zu Hautausschlag (u.a. Antibiotika, Schmerzmittel). Auch auf etliche Chemikalien (z. B. Farbstoffe, Lösungsmittel), bestimmte Pflanzen (u. a. Brennnessel, Riesenbärenklau) und Insektengifte reagiert die Haut mit einem Exanthem.
     
  • Entzündliche Hauterkrankungen: Bei bestimmten Hauterkrankungen spielen Entzündungen eine Rolle, etwa Neurodermitis und Schuppenflechte (Psoriasis). Entzündlicher Hautausschlag ist übrigens nicht ansteckend. Man spricht bei einer solchen Hautveränderung auch von einem „Ekzem“.
     
  • Stress, psychische Reaktion: Stresshormone (u. a. Kortisol) wirken sich zum einen auf das Immunsystem, zum anderen auch auf die Funktion der Haut aus. Anhaltender Stress macht sich dann häufig am Hautbild bemerkbar. Wer bereits eine Hauterkrankung hat, kennt das Phänomen: Unter Stress verstärken sich die Symptome.
     
  • Falsche Hautpflege: Stark basische Seifen können den Säureschutzmantel der Haut stören. Häufiges und langes, heißes Duschen oder Baden trocknet die Haut aus. Dies macht sie anfällig für Irritationen und Ausschlag. Wer die Haut mit Kosmetika „überpflegt“, riskiert ebenfalls einen Ausschlag (Periorale Dermatitis, „Mundrose“).
  • Physikalische Reize: Kälte und Wärme irritieren die Haut ebenso wie Reibung und Druck. Eisiger Wind oder ein kratziger Wollpullover können beispielsweise Hautausschlag-Ursachen sein.
     
  • Andere Hautausschlag-Ursachen: Eine Leberentzündung (Hepatitis) kann ebenso eine Hautausschlag-Ursache sein wie ein Vitamin-Mangel oder weitere Erkrankungen. Nicht immer sind bei einem Hautausschlag die Ursachen bekannt. Dann lautet die Diagnose „idiopathischer Hautausschlag“.
Symptome
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.