Haut straffen? Das sind die 5 Beauty-Wunder

Redaktion PraxisVITA
Bindegewebe straffen
Foto:  iStock/AndreyPopov

Fast jede Frau kennt sie, keine mag sie: Dellen an Armen, Oberschenkeln und Po. Was wirklich dagegen hilft – vom cleveren Hausmittel bis zur Creme mit Power-Wirkstoffen.

1. Training für die Faszien

So geht’s: Heute wissen wir, dass die Bindegewebshüllen um unsere Muskeln, die sogenannten Faszien, maßgeblich für die Straffheit des Körpers verantwortlich sind. Wer sie regelmäßig trainiert, darf sich lange über festere Beine freuen. Dabei hilft eine Faszien-Rolle. Auf ihr werden alle Seiten der Beine hin und her gerollt (von der Hüfte bis zum Knie) und so zugleich gelockert und gekräftigt.

2. Kräftigende Silizium-Kur

So geht’s: Im Laufe der Zeit geht die Bildung von Elastin und Kollagen nach und nach immer mehr zurück. Dadurch wird das Bindegewebe weicher und es kann zu Cellulite kommen. Bestimmte Nährstoffe verlangsamen diesen Prozess aber zuverlässig. Kieselerde ist dafür ideal. Durch eine 3-Monats-Kur wird das Bindegewebe gekräftigt und auch die Bildung von Kollagen und Elastin angekurbelt. Ganz nebenbei stärkt das übrigens auch Haare und Nägel!

Bindegewebsschwäche
Krankheiten & Symptome Bindegewebsschwäche: Ursachen, Symptome und Folgen

3. Power-Wickel mit Algen

Die Extrakte der Meeresorganismen regen den Zellstoffwechsel und die Durchblutung an. Dadurch werden Schlacken effektiv aus dem Gewebe geschwemmt und lästige Orangenhaut mit der Zeit minimiert. Besonders gut klappt das mit Bein- und Armwickeln.

So geht’s: Eine Tüte Algenpulver und 2 TL Heilerde (beides Drogerie) mit etwas Wasser anrühren und auf der Haut verteilen. Mit Frischhaltefolie umwickeln und nach rund 30 Minuten gut abspülen. Extratipp: Algen-Peelings sind gute Alternativen!

4. Hyaluronsäure schenkt Feuchtigkeit

So geht’s: Ein Gramm des Kraftstoffs bindet bis zu sechs Liter Wasser in der Haut! Da die Hyaluronsäure von neuen Anti-Aging-Produkten bis in die Tiefe vordringt, werden Fältchen sofort deutlich gemildert. In Bodylotions sorgt der Jungmacher für eine knackigere Silhouette.

Bindegewebe straffen: Die besten Tipps

5. Tägliche Massagen für Arme und Beine

Ob zupfen oder kneten – kleine Massagegriffe lassen sich super mit dem Auftragen von Bodylotion verbinden und verstärken so die Effektivität von glättenden Produkten. Noch ein bisschen besser sind aber Bürstenmassagen.

So geht’s: Mit Körperbürste oder Sisalhandschuh Arme, Beine, Bauch und Po vorm Eincremen so lange abrubbeln, bis die Haut rosig ist und prickelt.

Der Experten-Tipp:

Die einfachste Methode für prallere Haut ist auch die günstigste: pro Tag 2–3 l Wasser oder ungesüßten Kräutertee trinken! Das hat den tollen Effekt, dass der Stoffwechsel richtig angekurbelt wird und uns mit einem frischeren Aussehen belohnt. So erkennen Sie, ob Ihre Haut unter Wassermangel leidet: am Handrücken kurz hochziehen und loslassen. Je schneller sie wieder glatt wird, desto besser sind Ihre Wasserdepots gefüllt.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.