Hausmittel gegen Spinnen: Diese 3 Hausmittel helfen

Die meisten von uns wollen Spinnen nicht als Mitbewohner haben. Aber wie kann man die Krabbeltiere vertreiben? Diese Hausmittel gegen Spinnen sind besonders wirksam.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zuhause ist es immer am schönsten – das finden Spinnen auch. Doch die meisten Menschen wollen lieber auf die achtbeinigen Mitbewohner verzichten. Zum Glück gibt es einige wirksame Hausmittel gegen Spinnen, mit denen sich die Tiere leicht vertreiben lassen.

Warum halten sich Spinnen drinnen auf?

Spinnen können zwar das ganze Jahr über in unsere vier Wände krabbeln, aber besonders im Spätsommer und Herbst sind sie dort häufig vorzufinden. Der Grund: Frühjahr und Frühsommer bieten für Spinnen gute Wetterverhältnisse, um draußen zu überleben. Sie lieben gemäßigte Temperaturen und möglichst geringen Wind, um ihre Netze auszubauen. In Sommer- und Frühlingszeiten fangen die Achtbeiner am meisten Nahrung.

Ab dem Spätsommer verschlechtern sich die Wetterverhältnisse und der Nahrungsreichtum neigt sich dem Ende – ein guter Anlass für die Spinnen, sich eine neue Bleibe zu suchen. Ein warmer Wohn- oder Kellerraum eignet sich dazu besonders gut.

Zur Herbstsaison beginnt die Paarungszeit der Spinnen – dann kann sich nach kurzer Zeit die Spinnenpopulation im Haus über Nacht vervielfachen.

Was hilft gegen Spinnen? Die 3 besten Hausmittel!

Wer keine Spinnen als Mitbewohner haben möchte, kann die Krabbeltiere mit diesen Hausmitteln ganz einfach vertreiben.

1. Lavendel hilft, Spinnen zu vertreiben

Der Lavendelgeruch trägt bei uns Menschen zur Entspannung bei. Anders ist es bei Spinnen. Sie mögen den Geruch nicht und bleiben aus diesem Grund lieber draußen in der Natur. Um Spinnen zu vertreiben, sollte eine Vase mit frischem Lavendel an Türen und Fenster gestellt werden.

2. Essig gegen Spinnen

Spinnen mögen keinen Essig – ein wirksames Mittel, Spinnen loszuwerden, ist darum ein dezenter Essiggeruch in der Wohnung. Dazu eine Lösung aus Wasser und Essig in eine Sprühflasche füllen und Ecken und Winkel der Wohnung damit alle ein bis zwei Tage besprühen.

3. Kastanien als Hausmittel gegen Spinnen

In der Herbstsaison können Sie Kastanien sammeln und die Achtbeiner dadurch von einem ungewollten Besuch abhalten. Dafür muss die Nussfrucht so aufgeknackt werden, dass ihr Aroma ausströmen kann. Die Kastanien sollten Sie anschließend überall verteilen, wo sich Spinnen am wohlsten fühlen, wie beispielsweise vor Fenstern, Türen, Schränken, unter dem Sofa oder hinter dem Bett.

Sauberkeit: Ein einfaches Mittel gegen Spinnen im Haus

Die wohl effektivste Methode, um Spinnen fernzuhalten und zu vetreiben, ist Putzen. Sauberkeit ist das A und O, denn Spinnen suchen sich mit Vorliebe Wohnungen, in denen Essensreste wie Krümel leicht auffindbar sind. Wer Putzmittel mit Lavendelduft verwendet, hat noch bessere Chancen, die Wohnung für die unliebsamen Gäste unbewohnbar zu machen.

Mit diesen Tipps und Hausmitteln gegen Spinnen gelingt es in der Regel, die Achtbeiner auf natürlichem Wege loszuwerden.