Hausmittel bei Lungenentzündung: Was lindert die Symptome?

Julia Klinkusch Medizin- und Wissenschaftsjournalistin

Eine Lungenentzündung ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der Hausmittel zur Behandlung unterstützend wirken können. Denn nicht jede Form von Lungenentzündung spricht auf Antibiotika an – dann können nur die Symptome gelindert werden.

Illustrierte Röntgenaufnahme einer Lunge
Die Symptome einer Lungenentzündung können mit den richtigen Hausmitteln gelindert werden Foto:  istock_yodiyim
Inhalt
  1. Lungenentzündungen: medikamentöse Behandlung nicht immer möglich
  2. Wirkt das Inhalieren bei einer Lungenentzündung als Hausmittel?
  3. Können Hausmittel eine Lungenentzündung vorbeugen?
 

Lungenentzündungen: medikamentöse Behandlung nicht immer möglich

Ob Hausmittel bei einer Lungenentzündung sinnvoll sind, kann letztlich nur der Arzt entscheiden. Denn eine Lungenentzündung ist eine schwere Erkrankung, die in vielen Fällen mit Komplikationen einhergeht. Ältere Patienten müssen häufig im Krankenhaus behandelt werden.

Da Lungenentzündungen meist durch Bakterien verursacht werden, sind Antibiotika das Mittel der Wahl. Viren sprechen auf Antibiotika nicht an. Bei einer viralen Lungenentzündung werden daher die Symptome behandelt, wenn es kein Medikament gegen das entsprechende Virus gibt.

Anatomie der Lunge
Symptome & Beschwerden Kalte Lungenentzündung: Anzeichen richtig deuten

 

Wirkt das Inhalieren bei einer Lungenentzündung als Hausmittel?

Häufig wird als Hausmittel gegen eine Lungenentzündung auch das Inhalieren empfohlen. Der Dampf wird von vielen Betroffenen als angenehm empfunden, und feuchte Schleimhäute können ihre Funktion, Bakterien zu bekämpfen, besser erfüllen. Als Zugabe eignen sich Kochsalz oder dieselben Kräuter, die auch als Tee wirksam sind – zum Beispiel Thymian oder Kamille. Ätherische Öle, wie Eukalyptus- oder Pfefferminzöl, können dabei helfen, die Atemwege zu befreien.

Hinweis: Ätherische Öle sollten nur in geringen Mengen angewandt werden. Menschen, die an Asthma leiden, sollten komplett darauf verzichten, da die Inhalation einen Anfall auslösen kann. Auch Allergiker sollten bei einer Lungenentzündung nicht auf ätherische Öle als Hausmittel zurückgreifen. Gleiches gilt für Patienten mit empfindlichen Atemwegen.

Kind hat Fieber
Kindergesundheit Wie gefährlich ist eine Lungenentzündung bei Kindern?

 

Können Hausmittel eine Lungenentzündung vorbeugen?

Grundsätzlich können Hausmittel bei einer Lungenentzündung die Symptome lindern, für eine vorbeugende Wirkung gibt es keine Belege. Eine sinnvolle Maßnahme ist es, auf das Rauchen zu verzichten. Regelmäßige Bewegung, am besten an der frischen Luft, stärkt zudem das Immunsystem und die Lungen.

Vorbeugend gibt es gegen die bakterielle Lungenentzündung die Pneumokokken-Impfung. Diese wird vor allem Risikogruppen empfohlen. Dazu gehören Personen höheren Alters, Patienten, deren Immunsystem durch Medikamente unterdrückt wird sowie Menschen, die an chronischen Herz- oder Lungenerkrankung leiden.

Chronisch Kranke sollten auch vor der Einnahme von Hausmitteln bei einer Lungenentzündung Rücksprache mit ihrem Arzt halten.

Quellen:

Köhler, Dieter et al. (2014): Pneumologie: Ein Leitfaden für rationales Handeln in Klinik und Praxis, Stuttgart: Thieme Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.