Laserdrucker & Co. – 10 Fälle, in denen Technik krank macht

Handy

Beinahe jeder Mensch besitzt heute ein Handy. Die Gesundheitsgefahren, die damit einhergehen, sind sehr vielfältig. So fand beispielsweise ein Forscherteam der Universität Bordeaux in einer Langzeitstudie unlängst heraus, dass durch die regelmäßige Handynutzung – die ist gegeben, wenn man über mehrere Jahre pro Monat mehr als 15 Stunden mit dem Handy telefoniert – die Gefahr, einen Gehirn- oder Hirnhauttumor zu entwickeln, um 200 bis 300 Prozent ansteigt. Ein anderes Leiden, das mit häufiger Handy-Nutzung in Verbindung gebracht wird, ist der sogenannte „Handy-Nacken“. Dabei entstehen chronische Schmerzen in den Nackenmuskeln durch das – während der Handy-Nutzung typische – ständige nach unten blicken. Amerikanische Forscher fanden zudem heraus, dass es durch das Tippen am Handy zu Überlastungen des muskoloskeletalen Systems der Hand kommen könne. Die Folgen: Sehnenscheidenentzündungen und chronische Schmerzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.