Halsschmerzen bei Kindern: Ursachen, Symptome und was hilft

Gaby Scheib

Gerade zur kühleren Jahreszeit sind Halsschmerzen bei Kindern keine Seltenheit: In der Kita oder Schule ist die Ansteckungsgefahr groß. Was steckt hinter Halsweh bei Kindern und welche Mittel helfen bei einer Halsentzündung?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. So äußern sich Halsschmerzen bei Babys und Kleinkindern 
  2. Halsschmerzen bei Kindern – diese Hausmittel helfen
  3. Vorsicht vor einer bakteriellen Mandelentzündung

Wenn draußen die Luft kalt ist und drinnen trockene Heizungsluft herrscht, ist Halsschmerzen bei Kindern vorprogrammiert. Denn das trocknet die Rachenschleimhaut aus – ideale Bedingungen für Viren und Bakterien, um sich zu vermehren. Ob in der KiTa oder Schule: Kinder kommen schnell mit Krankheitserregern in Berührung, wenn sie toben, spielen und die Köpfe zusammenstecken, denn ihr Immunsystem ist noch nicht so ausgeprägt wie bei Erwachsenen. 

 

So äußern sich Halsschmerzen bei Babys und Kleinkindern 

Größere Kinder können die Symptomatik gut beschrieben, etwa ein Kratzen oder Brennen im Hals, Schluckbeschwerden oder Ohrenschmerzen. Halsschmerzen bei Babys oder Kleinkindern sind für Eltern dagegen oft schwieriger zu erkennen, denn die Kleinen können ihre Probleme noch nicht oder nur undeutlich beschreiben. 

Anzeichen können zum Beispiel Appetitlosigkeit sein, das Kind mag nichts trinken, vielleicht hat es auch leichtes Fieber, hüstelt oder fasst sich an die Ohren. Ein Blick in den Rachen kann Aufschluss geben, denn eine Rötung weist auf eine Halsentzündung hin

Steigt das Fieber stark, fühlt sich das Kind kränker oder macht einen deutlich kranken Eindruck, sollte in jedem Fall ein Kinderarzt aufgesucht werden. Bei leichten Beschwerden können jedoch einfache Hausmittel guttun.

Das Baby hat Fieber: Was hilft?
Baby & Kleinkind Das Baby hat Fieber: Was hilft?

 

Halsschmerzen bei Kindern – diese Hausmittel helfen

Da eine Halsentzündung vor allem im tieferen Rachenbereich sitzt, können die Wirkstoffe der in Drogerien und Apotheken erhältlichen Rachensprays und Gurgellösungen Linderung verschaffen. Aber auch einfach Hausmittel können gegen Halsweh bei Kindern helfen bzw. die Symptome lindern: 

Bonbons für einen vermehrten Speichelfluss 
• Viel trinken, am besten Kräutertees wie Salbeitee
Gurgeln mit natürlichen Lösungen wie Salbei-Kamillentee, Salz- oder Zitronenwasser oder Myrrhentinktur
Inhalieren mit Dampf und feuchte Tücher im Raum zum Befeuchten der Schleimhäute
• Kalte oder warme Halswickel – je nachdem, was das Kind als wohltuend empfindet
Bettruhe

Da Milch verschleimend wirkt, ist die beliebte heiße Milch mit Honig bei Halsweh nicht zu empfehlen.

getrockneter Ingwer in einer Schale und Ingwer in Scheiben auf einem Brett
Hausmittel Natürliche Schleimlöser: Die 5 besten schleimlösenden Hausmittel

 

Vorsicht vor einer bakteriellen Mandelentzündung

Virusinfektionen sind bei Kindern in rund 70 Prozent der Fälle ursächlich für die Halsschmerzen. Es können aber auch Bakterien  wie Streptokokken, Staphylokokken oder Pneumokokken dahinterstecken. Sie werden durch Tröpfeninfektion – etwa beim Sprechen, Niesen oder Küssen – übertragen, sind hochansteckend und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Zeigen sich Symptome wie plötzliches Fieber, Schüttelfrost und weiße Stellen auf den geschwollenen Mandeln, kann dies auf eine bakterielle Mandelentzündung hindeuten. In diesem Fall ist es eventuell nötig, die Halsschmerzen beim Kind mit Medikamenten zu behandeln: Nach einer ausführlichen Untersuchung verschreibt der Kinderarzt dann gegebenenfalls ein Antibiotikum. Ob Hausmittel hier ebenfalls helfen oder sogar schädlich sein können, sollte auch mit dem Arzt abgeklärt werden.

Neben einer Mandelentzündung können Halsschmerzen bei Kindern auch Anzeichen für Scharlach, Pfeiffersches Drüsenfieber oder schlimmstenfalls Diphtherie sein – sind sie unsicher, sollten Eltern also in jedem Fall den Kinderarzt aufsuchen.

Eine Mutter misst Fieber bei ihrem Kind
Krankheiten & Behandlung Halsschmerzen, Fieber, Übelkeit – Es ist wieder Scharlach-Zeit!

Quellen:

Mein Kind hat Halsschmerzen in: Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.
Halsschmerzen / Mandelentzündung (Angina) in: Kinder- & Jugendärzte im Netz

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.