Händewaschen – wie halten Sie es mit der Hygiene?

Ein Mädchen hält seine eingeseiften Hände in die Kamera
Händewaschen mit Seife hält Krankheitserreger fern – dennoch tun es die meisten zu selten oder nicht richtig © Fotolia

Die Mehrheit wäscht sich zu selten die Hände – und wenn, dann meist nicht richtig. Das sollten Sie beim Händewaschen beachten.

Vor dem Essen und nach dem Toilettengang die Hände waschen – dieses Mantra kennen wir von Klein an. Und doch hat es sich bei vielen Menschen im Erwachsenenalter noch immer nicht eingeprägt, das zeigen zahlreiche Studien. So ergab eine große Studie britischer Forscher Anfang des Jahres, dass sich 62 Prozent der Männer nicht die Hände waschen, nachdem sie auf Toilette waren, bei den Frauen sind es immerhin 40 Prozent. Auch eine Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigte, dass Männer die Händehygiene weniger ernst nehmen: Demnach waschen sich Frauen deutlich häufiger nach dem Toilettengang die Hände.

 

Wann ist Händewaschen angebracht?

Händewaschen ist nicht nur nach dem Toilettengang wichtig – die Experten der BZgA empfehlen es außerdem in folgenden Situationen:

  • vor den Mahlzeiten
  • vor und nach der Zubereitung von Speisen, bei der Verarbeitung von rohem Fleisch auch zwischendurch
  • vor dem Hantieren mit Kosmetika und Medikamenten
  • nach dem nach Hause kommen
  • nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten
  • nach dem Kontakt mir Abfällen
  • nach dem Wickeln eines Kindes oder der Hilfestellung beim Toilettengang bei kleinen Kindern
  • vor und nach dem Kontakt mit kranken Menschen und der Behandlung von Wunden
  • nach dem Kontakt mit Tieren, Tierfutter oder tierischem Abfall
 

So geht Händewaschen richtig

Selbst wer sich regelmäßig die Hände wäscht, tut es meist nicht richtig. Besonders Handrücken, Daumen und Fingerspitzen werden bei der Reinigung häufig vernachlässigt. So geht Händewaschen richtig:

  • Hände unter fließendes Wasser halten
  • Hände für 20 bis 30 Sekunden gründlich einseifen – dabei darauf achten, dass Handinnenflächen, Handrücken, Fingerzwischenräume, Fingerspitzen, Fingernägel und Daumen Seife abbekommen
  • Hände unter fließendem Wasser abspülen
  • Auf öffentlichen Toiletten zum Zudrehen des Wasserhahns ein Papiertuch oder den Ellbogen verwenden
  • Hände sorgfältig abtrocknen, dabei die Fingerzwischenräume nicht vernachlässigen
  • auf öffentlichen Toiletten Einwegtücher verwenden, zu Hause sollte jeder sein eigenes Handtuch haben und dieses alle zwei bis drei Tage wechseln
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.