Toilettenhygiene: So geht's richtig

Redaktion PraxisVITA

Händewaschen

Unsere Hände sind Keimschleudern: 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten werden über sie an die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund weitergegeben. Und da wir uns im Schnitt mehr als dreimal pro Stunde (meist unbewusst) ins Gesicht fassen, sollten die Hände sauber sein. Die meisten von uns waschen sich ja durchaus oft die Hände, doch Hygiene-Experten wissen, dass 95 Prozent aller Menschen dabei nicht richtig vorgehen. Worauf es wirklich ankommt:

Schritt 1: Für die richtige Toilettenhygiene Hände unter fließendes Wasser halten und gut anfeuchten. Kindern fällt das Händewaschen oft leichter, wenn sie statt kaltem Wasser eine Wohlfühltemperatur wählen können.

Schritt 2: Eine großzügige Menge Seife von der Handinnenfläche zu den Fingerspitzen und den Fingerzwischenräumen bis zum Handrücken verteilen. Den Schaum überall für 30 Sekunden sanft einreiben. Mit einem kleinen Trick fällt es leichter, diese Zeit einzuhalten: Summen Sie dabei einfach zweimal das Geburtstagslied „Happy Birthday to You“.

Schritt 3: Die Hände unter fließendem Wasser abspülen. In öffentlichen Toiletten ist es am hygienischsten, zum Schließen des Wasserhahns als Keimschutz ein Einweghandtuch oder den Ellenbogen zu verwenden.

Schritt 4: Trocknen Sie die Hände sorgfältig ab, auch zwischen den Fingern. Zu Hause sollte jeder sein eigenes Handtuch benutzen. In der Öffentlichkeit nach Möglichkeit Einweghandtücher benutzen. Drucklufttrockner verteilen jede Menge Keime in der Luft und bringen diese auf Ihre Hände.

 

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.