Haarkur selber machen: DIY-Rezepte für gesundes Haar

Michelle Kröger

Haarpflege ohne chemische Zusätze? Kein Problem! Aus natürlichen Zutaten können Sie ganz einfach eine Haarkur selber machen. Wir zeigen, wie es Ihnen am besten gelingt und liefern die besten Rezepte.

Junge Frau pflegt ihre Haare
Wer auf Silikone verzichten möchte, kann seine Pflegeprodukte selbst herstellen Foto:  iStock/puhhha
Inhalt
  1. Haarkur ohne Silikone und Co. – warum?
  2. Haarkuren selber machen
  3. Bei trockenem Haar
  4. Bei glanzlosem Haar
  5. Haarkur bei brüchigem Haar: Kur mit Honig und Joghurt
  6. Bei splissigem Haar
  7. Bei fettiger Kopfhaut
 

Haarkur ohne Silikone und Co. – warum?

Immer wieder liest man, dass Silikone, Parabene und Sulfate dem Haar schaden. Aber warum eigentlich genau? Silikone sind sogenannte synthetische Polymere, die das Haar weicher machen und glätten sollen. Doch sie beschweren das Haar auch und besitzen keinerlei pflegende Eigenschaften. Hinzu kommt, dass sie die Umwelt belasten. Bei Parabenen handelt es sich um Konservierungsstoffe, die das Wachstum von Bakterien und Pilzen hemmen. Sprich: Sie verlängern die Haltbarkeit der Shampoos. Doch sie stehen auch in Verdacht, allergische Reaktionen auszulösen. Zudem sollen sie krebserregend sein – das wurde jedoch bisher nicht ausreichend erforscht. Große Vorsicht ist vor einem weiteren Konservierungsstoff geboten: dem Formaldehyd. Dieser Inhaltsstoff wirkt nicht nur austrocknend, sondern ist auch hochgradig toxisch. Die internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) stuft ihn als karzinogen (krebserregend und –fördernd) ein.

Wenn wir unser Duschgel selber machen, können wir natürliche Zutaten verwenden
Beauty Duschgel selber machen mit ausgewählten Zutaten

 

Haarkuren selber machen

Die beste Lösung: Mischen Sie sich Ihre nächste Haarkur ganz einfach selbst an. So gehen Sie auf Nummer sicher und wissen ganz genau, was drin steckt. Und zwar nur die Inhaltsstoffe, für die Sie sich bewusst entschieden haben. Viele Zutaten haben Sie sicherlich sowieso in Ihrem Kühlschrank. Hinweis: Beachten Sie, dass selbstgemachte Haarmasken nur maximal einen Tag haltbar sind. Am besten verbrauchen Sie diese jeweils sofort nach dem Anrühren.

Ein Glas mit Avocado-Creme steht auf dem Tisch

Avocado spendet dem Haar Feuchtigkeit Foto: kazmulka/iStock

 

Haarkur bei trockenem Haar: Kur mit Avocado und Aloe Vera

Ideal für sonnengeschädigtes, trockenes Haar, das einen Feuchtigkeitskick gut gebrauchen kann.

Zutaten:

So geht’s: Halbieren Sie die Avocado und lösen Sie mit einem Löffel das Fleisch aus der Schale. Pürieren Sie das Fruchtfleisch mit einem Stabmixer. Geben Sie das Jojobaöl sowie das Aloe Vera Gel hinzu und rühren Sie alles ausreichend durch. Es sollte eine gleichmäßige und cremige Masse entstehen. Tragen Sie die DIY-Haarkur auf das handtuchtrockene, gewaschene Haar auf und lassen Sie sie für mindestens 20 Minuten einwirken. Hinterher gründlich auswaschen.

Eine Scheibe Zitrone und eine Schale mit Zitronensaft liegen auf dem Tisch

Zitrone verleiht dem Haar mehr Glanz Foto:  iStock/kazmulka

 

Haarkur bei glanzlosem Haar: Kur mit Kokos und Zitrone

Wenn das Haar stumpf anstatt glänzend ist, können Sie ihm mit dieser Haarkur wieder mehr Strahlkraft schenken. Und außerdem: einen unwiderstehlichen Duft, der den ganzen Tag hält.

Zutaten:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Eigelb
  • 1 Spritzer Zitrone (Zitronensaft)

So geht’s: Vermischen Sie das Kokosöl mit dem Saft der Zitrone, geben Sie das Eigelb hinzu und rühren Sie alle Zutaten zu einer glatten Masse. Tragen Sie die Haarmaske auf das trockene Haar auf. 30 Minuten einwirken lassen und hinterher gründlich auswaschen.

Joghurt und Honig sind auf einem Brettchen für eine Haarkur angerichtet

Joghurt in Kombination mit Honig pflegt das Haar besonders gut Foto:  iStock/Anna-Ok

 

Haarkur bei brüchigem Haar: Kur mit Honig und Joghurt

Ihr Haar braucht eine Extraportion Pflege, Feuchtigkeit und Zuwendung? Dann ist diese Haarkur das Richtige.

Zutaten:

So geht’s: Geben Sie alle Zutaten in eine kleine Schüssel und mischen Sie alles gut durch. Tragen Sie die angerührte Maske auf das handtuchtrockene Haar auf und lassen Sie diese unter einem Handtuch für ca. 20 Minuten einwirken. Danach gründlich auswaschen.

Bananen werden zu einem Beautyprodukt

Bananen helfen bei Haarspliss Foto:  iStock/Anna-Ok

 

Haarkur bei splissigem Haar zum selber machen: Kur mit Banane

Dünne Haarspitzen und Spliss? Ihr Haar benötigt in erster Linie einen Friseurbesuch. Doch vorher kann Ihnen auch diese Haarkur helfen:

Zutaten:

So geht’s: Zerdrücken Sie die Banane mit einer Gabel zu einem Brei und geben Sie das Mandelöl hinzu. Gut verrühren. Tragen Sie die Haarkur auf das trockene Haar auf. Einwirkzeit: mindestens 20 Minuten. Danach sehr gründlich ausspülen und waschen.

Heilerde in einer Schüssel

Heilerde hilft bei fettendem Haar Foto:  iStock/kazmulka

 

Haarkur bei fettiger Kopfhaut: Kur mit Heilerde

Sie haben schnell fettendes Haar? Dann probieren Sie dieses Rezept aus. Wichtig: Diese Haarkur sollten Sie nicht häufiger als einmal wöchentlich anwenden.

Zutaten:

So geht’s: Geben Sie die Zutaten in eine Schüssel und verrühren Sie diese zu einer glatten Masse. Nach Bedarf können Sie jeweils noch ein wenig Wasser oder Heilerde hinzufügen. Am Ende sollte eine geschmeidige Konsistenz herauskommen. Geben Sie die Maske auf das Haar – von der Kopfhaut bis in die Spitzen. Lassen Sie die Kur für ca. 10 Minuten einwirken. Hinterher Haare gründlich waschen.

Handcreme selber machen
Beauty Handcreme selber machen – Rezepte und Anleitungen

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.