Guido Westerwelle ist an Leukämie erkrankt

Guido Westerwelle
Diagnose Leukämie: Der ehemalige Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) ist an Blutkrebs erkrankt © Corbis

Der ehemalige Vizekanzler und Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat Leukämie – das teilte der Leiter des Büros der Westerwelle Foundation heute auf der Facebook-Seite des Politikers mit.

Westerwelle befindet sich zurzeit in stationärer medizinischer Behandlung. Ziel sei seine vollständige Genesung von der Krebserkrankung, erklärte der Büroleiter der Westerwelle Foundation, Alexander Vogel. Der FDP-Politiker Westerwelle war von 2009 bis 2013 Außenminister der schwarz-gelben Koalition.

 

Was ist Leukämie?

Leukämie, umgangssprachlich auch Blutkrebs genannt, umfasst verschiedene Krebserkrankungen des blutbildenden Systems mit unterschiedlichen Heilungschancen. Der Begriff Leukämie bedeutet „weißes Blut“ und weist auf das namensgebende Krankheitsanzeichen, die erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen, hin. Im Mittelpunkt der Leukämie-Behandlung steht die Chemotherapie. Je nach Form der Leukämie, Zustand des Patienten und Krankheitsverlauf wird die Behandlung durch verschiedene weitere Methoden ergänzt: zum Beispiel durch eine Strahlentherapie, eine Behandlung mit Interferon oder durch eine Knochenmarktransplantation. Nach fünf Jahren ohne Rückfall gelten Leukämie-Patienten als geheilt.

Hamburg, 20. Juni 2014

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.