Erbkrankheit? Das können Sie aktiv dagegen tun!

Grüntee beugt Brustkrebs vor

Die Gefahr, dass die Brustkrebsveranlagung von der Mutter auf die Tochter übertragen wird, ist gering – sie liegt bei nur 10 Prozent. Wenn die Erkrankung in der Familie vorgekommen ist, kann ein Test nachweisen, ob eines der verantwortlichen Gene, BRCA1 oder BRCA2, im eigenen Erbgut vorkommt. Wissenschaftler konnten in neuen Forschungen beweisen, dass Grüntee (täglich 4 Tassen) die Wahrscheinlichkeit einer Brustkrebs-Erkrankung senken kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.