Größenunterschied macht Frauen glücklich

Laut der Studie müssten Wladimir Klitschko (1,98 cm) und seine Freundin Hayden Panettiere (1,54 cm) besonders glücklich sein: Zwischen den beiden besteht ein Größenunterschied von 44 Zentimetern. © Corbis

Forscher aus Südkorea haben jetzt herausgefunden, dass Paare mit einem wesentlichen Unterschied in der Körpergröße die glücklichsten Beziehungen führen.

Dass Frauen aus evolutionären Gründen große Männer bevorzugen, war bereits bekannt, dass sie in einer Beziehung mit einem größeren Partner aber auch glücklicher sind, ist neu.

 

Die Studie stützt sich auf die Aussagen von 7.850 Frauen

Die Forscher um Dr. Kitae Sohn der Konkuk University in Seoul, Südkorea berufen sich auf 7.850 Frauen, die an einer Langzeitstudie teilgenommen haben. Das Ergebnis: Je größer der Unterschied in der Körpergröße des Paares, desto glücklicher ist die Frau in der Beziehung!

Unterschiedliche Gründe spielen dabei eine Rolle: „Einer ist der wesensmäßige Wert von Größe. Frauen mögen große Männer, können aber nicht sagen, warum“, so Dr. Sohn. Er vergleicht diese Vorliebe mit der, gerne salzig, fettig und süß zu essen, ohne genau sagen zu können, warum das so ist. Weil diese Lebensmittel früher das Überleben garantierten, verlangen wir heute immer noch nach ihnen. Dass Männer mit steigender Körpergröße als stärker wahrgenommen werden, ist deswegen auch ein Faktor, der zur Vorliebe der Frau beiträgt. Der Forscher geht zudem davon aus, dass Frauen, die größere Männer bevorzugen, auch fruchtbarer sind.

Die Frau ist auch einfach deswegen glücklicher, weil sie bekommen hat, was sie wollte: Einen Mann, der größer ist als sie.

 

Der Effekt verblasst mit der Zeit und stoppt nach 18 Jahren vollständig

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Effekt in den ersten 18 Jahren einer Beziehung anhält. Mit der Zeit verblasst er aber immer mehr und mehr. Die Forscher vermuten, dass die Frau die Größe ihres Mannes irgendwann einfach gewöhnt ist. Möglich ist auch, dass die Frau Eigenschaften verliert, die sie damals befähigt haben, einen großen Mann zu heiraten. In dem sie zum Beispiel an Attraktivität einbüßt. Dieser Verlust macht sie dann entweder direkt unglücklicher oder indirekt darüber, dass ihr Mann sein Verhalten ändert, indem er beispielsweise mehr Interesse an anderen Frauen zeigt.

Dass der Effekt jedoch so lange besteht, „zeigt wie stark der Einfluss der Größe eines Mannes auf die Seele der Frau ist“, so Dr. Sohn. Er vermutet, dass diese Wirkung evolutionär vorgegeben ist.

Hamburg, 3. Dezember 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.