Grippesaison: Warum Sie Ihre Impfung auffrischen sollten

Impfstoff gegen Grippe
Schützen Sie sich rechtzeitig vor der Grippesaison: Es dauert ein bis zwei Wochen, bis nach der Impfung der Grippeschutz aktiv ist © Fotolia

Wie in jedem Jahr können Sie ab September Ihre Influenza-Impfung erneuern lassen, um auf die kommende Grippesaison vorbereitet zu sein. Praxisvita verrät Ihnen, worauf Sie achten sollten.

 

Grippesaison: Impfstoffe werden ausgeliefert

Die ersten Grippeimpfstoffe wurden bereits rechtzeitig vor Beginn der Grippesaison an Apotheken und den Großhandel ausgeliefert. Doch wie der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) mitteilt, gibt es in der Grippesaison 2014 erstmals verschiedene Impfstoffe für unterschiedliche Zielgruppen. So werden beispielsweise spezielle Präparate für Senioren oder Allergiker angeboten sowie auch Impfstoffe, die gegen eine größere Anzahl an Influenza-Erregern schützen sollen.

Wie der BDI erklärt, gibt es neben den bekannten Impfstoffen gegen Influenza, die – aufgrund der ständig mutierenden Erreger – für jede Grippesaison neu produziert werden müssen, beispielsweise „für Senioren ab 65 Jahren ein Serum mit einem Wirkstoffverstärker, damit die Immunabwehr bei älteren Menschen zusätzlich stimuliert wird.“

Für Allergiker gibt es ebenfalls neue Impfmittel. Die werden nun nicht mehr – wie sonst üblich – in Hühnereiweiß produziert, sondern in speziellen, antiallergischen Zellkulturen.

 

Neue Impfstoffe für die Grippesaison 2014

Und schließlich gibt es auch einen Grippeimpfstoff, der – neben den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vorgegebenen Influenzastämmen – auch noch gegen andere Virenstämme schützen soll – z.B. gegen das sogenannte Influenza-B-Virus.

Aufgrund unterschiedlicher Vorgaben durch die Krankenkassen stehen aber nicht in allen Bundesländern sämtliche neue Impfstoffe für die Grippesaison zur Verfügung. „Interessierte Patienten können sich aber bei ihrem Arzt informieren, welche Grippeimpfung für sie in Frage kommt", rät Dr. Peter Walger – Leitender Arzt für Intensivmedizin und Infektiologie am Johanniter-Krankenhaus in Bonn.

 

Grippesaison: Wie erreicht man einen optimalen Impfschutz?

Um einen optimalen Impfschutz zu erzielen, werden die Grippeimpfstoffe jedes Jahr an die aktuell zirkulierenden Influenzaviren angepasst. Die Zusammensetzung der Grippeimpfstoffe basiert dabei auf den Erkenntnissen der weltweiten Influenzaüberwachung durch die Weltgesundheitsorganisation und berücksichtigt die Virenstämme, die – nach Aussagen der Experten – mit großer Wahrscheinlichkeit im kommenden Winter mit der saisonalen Grippewelle auftreten werden.

Da auch die Impfwirkung mit der Zeit nachlässt, „ist man nur wirksam geschützt, wenn die Grippeimpfung jedes Jahr neu vorgenommen wird“, betont Dr. Walger. Optimal für eine Impfung sei die Zeit von September bis November, da die ersten Grippefälle meist im Dezember auftreten. In der Regel dauere es nach der Impfung zehn bis 14 Tage, bis das Immunsystem einen wirksamen Schutz aufgebaut hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.