Schluss mit Hitzewallungen in den Wechseljahren: Die besten natürlichen Mittel

Granatapfel gegen Hitzewallungen

Viele Pflanzen enthalten Wirkstoffe, die den weiblichen Sexualhormonen ähneln und den Stoffwechsel endlich wieder ins Gleichgewicht bringen. Bewährt hat sich bei Hitzewallungen in den Wechseljahren die Traubensilberkerze, die schon bei den Ureinwohnern Amerikas gegen Frauenleiden eingesetzt wurde. Die alten Griechen setzten bei Hitzewallungen in den Wechseljahren auf Granatapfel, den sie „Apfel der Aphrodite" nannten. Die Frucht wird inzwischen gründlich erforscht: Wissenschaftler vermuten, dass sich Granatäpfel noch bei weitaus mehr Krankheiten einsetzen lassen. Frauen berichten, dass sie nicht nur gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren, sondern auch gegen Stimmungstiefs helfen. Granatapfel-Extrakt gibt es in Apotheken und Reformhäusern. Weitere heilende Nahrungsmittel bei Hitzewallungen in den Wechseljahren: schwarze Bohnen, Sojaprodukte, Walnüsse, Leinsamen, Stangensellerie, Fenchel.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.