Glücksyoga aus New York Yogafiguren für mehr Power

Redaktion PraxisVITA
Yogafigur
Diese Yogafiguren sind einfach und schon fünf Minuten täglich reichen, um Kraft zu tanken und glücklicher zu werden © istock/da-kuk
Inhalt
  1. Yogafiguren für mehr Power
  2. Yogafiguren gegen Heißhunger
  3. Yogafiguren für mehr Entspannung

Für eine effektive Yoga-Session müssen Sie weder Räucherstäbchen anzünden noch laut „Omm“ singen. Wir zeigen Ihnen jeweils vier Yogafiguren für Energie am Morgen, gegen Heißhunger und zum Abschalten am Abend.

 

Yogafiguren für mehr Power

Diese vier Yogafiguren geben jede Menge neue Energie:

Krieger 2

Stärkt das Selbstvertrauen und verbessert die Haltung. Dehnt die gesamte Hüftmuskulatur, Schultern und Beine, vertieft die Atmung.

Großer Ausfallschritt mit rechts. Rechtes Bein um 90 Grad beugen, linkes Bein ist gestreckt, Fußspitzen nach außen drehen. Oberkörper zur linken Seite aufdrehen. Arme auf Schulterhöhe ausstrecken, die Handflächen zeigen zum Boden. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogafigur Krieger 2
Krieger 2 © istock/max-kegfire

Umgekehrter Krieger

Sorgt für Kraft und Durchhaltevermögen. Dehnt die seitlichen Bauchmuskeln, stärkt die Beine.

Ausgangsposition ist der Krieger 2. Die linke Hand am linken Bein nach unten gleiten lassen, Oberkörper zur Seite beugen und den rechten Arm über den Kopf strecken. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogafigur Umgekehrter Krieger
Umgekehrter Krieger © istock/fizkes

Dancer

Steigert die Konzentration. Stärkt die Beine, dehnt Brustmuskeln, Schultern und Bauch, schult das Gleichgewicht.

Aufrechter Stand. Gewicht auf das rechte Bein verlagern, linkes Bein angewinkelt anheben. Mit der linken Hand das linke Fußgelenk vorne umfassen und zum Körper ziehen. Oberkörper leicht vorlehnen. Fünf Atemzüge, Seite wechseln.

Yogafigur Dancer
Dancer © istock/FluxFactory

Baum

Hilft, sich zu fokussieren. Verbessert die Haltung, stärkt die Beine.

Aufrechter Stand. Rechtes Bein anheben, die rechte Fußsohle fest gegen den linken Oberschenkel drücken, das rechte Knie nach außen drehen, bis Sie eine Dehnung in der Hüfte spüren. Die Arme nach oben ausstrecken, Schultern entspannt. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogaübung Baum
Baum © istock/stockstudioX
 

Yogafiguren gegen Heißhunger

Diese Yogafiguren wirken vorbeugend oder bei akuter Lust auf Süßes:

Vorwärtsbeuge

Reguliert den Blutzuckerspiegel. Dehnt die Oberschenkelrückseite, mobilisiert den Rücken.

Aufrechter Sitz. Rechtes Bein ausstrecken. Zehenspitzen nach oben ziehen. Linkes Bein anwinkeln, Ferse an den rechten Oberschenkel. Oberkörper vorlehnen, Unterarme ablegen. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogafigur Vorwärtsbeuge
Vorwärtsbeuge © istock/Steve Debenport

Seitbeuge im Sitzen

Baut Stress ab und lindert so Hungergefühle. Dehnt Oberkörper und Beine, mobilisiert die Wirbelsäule.

Schneidersitz. Rechtes Bein ausstrecken. Zehenspitzen anziehen. Rechten Unterarm neben dem rechten Bein ablegen. Strecken Sie den linken Arm nach oben und beugen Sie sich nach rechts. Fünf Atemzüge halten, langsam wieder aufrichten, Seite wechseln.

Yogafigur Seitbeuge
Seitbeuge im Sitzen © istock/g-stockstudio

Drehsitz

Entgiftet die Organe. Dehnt den gesamten Rücken.

Schneidersitz. Rechtes Bein über das linke kreuzen. Oberkörper aufrichten, Schultern sind tief, Rücken gerade. Nun den Oberkörper zur rechten Seite aufdrehen. Blick geht über die rechte Schulter. Rechte Hand hinter dem Rücken absetzen. Linken Arm ausstrecken. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogafigur Drehsitz
Drehsitz © istock/alvarez

Bein strecken im Sitzen

Regt die Verdauung an. Dehnt die Oberschenkel und die Hüftmuskulatur.

Kommen Sie in den Schneidersitz. Den Oberkörper aufrichten, die Schultern sind tief. Nun mit beiden Händen den rechten Fuß umgreifen, das rechte Bein angewinkelt so weit wie möglich anheben. Die Schultern bleiben tief und locker. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

 

Yogafiguren für mehr Entspannung

Feierabend! Mit diesen vier Yogafiguren schalten Sie nach einem stressigen Tag ab:

Taube

Hilft, das innere Gleichgewicht zu finden. Öffnet Schultern und Brustkorb.

Fersensitz. Linkes Bein nach hinten strecken, Becken neben dem rechten Fuß absenken. Oberkörper aufrichten. Linken Unterschenkel anheben, Zehenspitzen strecken. Hände über dem Kopf fassen, Oberkörper leicht nach hinten lehnen. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

Yogafigur Taube
Taube © istock/fizkes

Kamel

Entspannt. Stärkt Rücken und Schultern, dehnt Bauch und Oberschenkel.

Kniestand. Oberkörper nach hinten beugen, legen Sie die linke Hand zur Balance auf die linke Ferse, rechten Arm nach oben ausstrecken. Oberkörper so weit wie möglich zurücklehnen. Fünf Atemzüge halten, Seite wechseln.

 

Yogafigur Kamel
Kamel © istock/Viktor_Gladkov

Kobra

Reduziert Stress. Dehnt Oberschenkel und Brust, stärkt den unteren Rücken.

Bauchlage. Hände neben den Schultern aufsetzen, Arme ausstrecken und den Oberkörper anheben. Fünf Atemzüge halten.

Yogafigur Kobra

Kobra © istock/grandriver

Schneidersitz

Beruhigt den Geist. Öffnet die Hüfte.

Setzen Sie sich mit geradem Rücken bequem in den Schneidersitz. Legen Sie die Hände auf die Knie und schließen Sie die Augen. Atmen Sie eine Minute lang tief durch die Nase ein und langsam durch den Mund aus.

Yogafigur Schneidersitz
Schneidersitz © istock/EmirMemedovski
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.