Gesundgefahr Crash-Diät: 5 Argumente gegen die Hungerkur

Auf einem Teller liegt eine halbe Tomate
Die Crash-Diät verspricht schnelle Abnehm-Erfolge durch die drastische Reduzierung der Kalorienaufnahme © Shutterstock

Gewicht verlieren und das so schnell wie möglich? Mit diesem Wunsch vor Augen starten viele Abnehm-Willige eine Crash-Diät. Warum Sie sich diese Diät-Form lieber zweimal überlegen sollten, erfahren Sie hier.

Wer seinen Körper urplötzlich zwingt, mehrere Tage mit 700 Kalorien oder weniger auszukommen, versetzt ihn quasi in einen Schockzustand: Er bekommt nicht mehr genügend Nahrung, muss seine Energiereserven rationieren und schraubt zum Überleben zweitrangige Funktionen herunter. Und das bekommen Sie zu spüren – wir haben für Sie die unangenehmsten Nebenwirkungen der Crash-Diät zusammengestellt.

Eine erschöpfte Läuferin
Erhält er zu wenig Nahrung, regelt der Körper den Energieverbrauch herunter – die Folge ist Kraftlosigkeit© Fotolia
 

Crash-Diät-Folge 1: Der Stoffwechsel fährt runter

Wenn die Kalorienzufuhr so drastisch verringert wird wie bei der Crash-Diät, erhält der Körper folgendes Signal: Die Nahrung ist knapp und der Zeitpunkt der nächsten „Fütterung“ ist ungewiss. Er reagiert darauf, indem er den sogenannten Grundumsatz herunterfährt – das ist die Energiemenge, die der Körper pro Tag im Ruhezustand verbraucht. Das Ziel dabei: Die vorhandenen Energiereserven sollen so lange wie möglich ausreichen.

Das hat zweierlei zur Folge: Bei jeder Bewegung – auch beim Sport – werden weniger Kalorien verbraucht als normalerweise. Außerdem haben wir kaum noch genügend Energie, um uns zu irgendeiner Art von Bewegung aufzuraffen. Unklar ist noch, welche langfristigen Auswirkungen eine Crash-Diät auf den Körper hat. Einige Studien deuten darauf hin, dass sich der Stoffwechsel dauerhaft umstellen kann. Das heißt: Trotz höherer Kalorienaufnahme nach der Diät wird immer noch weniger Fett verbrannt und es kommt zur Gewichtszunahme.

 

Crash-Diät-Folge 2: Muskeln werden abgebaut

Als Reaktion auf die geringe Kalorienaufnahme geht der Körper an seine Fettreserven und beginnt, sie zu verbrennen – das ist das erklärte Ziel der Crash-Diät. Doch in der Hungerphase besteht der vom Körper verwendete „Kraftstoff“ nur zur Hälfte aus Fett – die andere Hälfte ist Muskelmasse. Als Nebenwirkung der Crash-Diät bauen wir also Muskeln ab. Besonders gemein: Erholt sich der Körper nach der Crash-Diät, baut er als erstes wieder Fettreserven auf, bevor neue Muskeln gebildet werden.

Ein wütender Mann brüllt
Bitte Abstand halten – die Crash-Diät kann sich auf die Stimmung auswirken© Fotolia
 

Crash-Diät-Folge 3: Der Hunger schafft Monster

Der selbstauferlegte Hungerzwang im Rahmen der Crash-Diät kann für unsere Mitmenschen richtig unangenehm werden – denn der Hunger macht launisch. Und das liegt nicht nur daran, dass andere vor unseren Augen Hamburger und Schokolade essen: Der Nahrungsentzug wirkt sich auf die Ausschüttung verschiedener Hormone aus, die unsere Stimmung beeinflussen.

 

Crash-Diät-Folge 4: Dem Körper fehlen Nährstoffe

Bei den meisten Crash-Diäten wird der Körper nicht ausreichend mit Eiweiß, Ballaststoffen, Aminosäuren, Kalzium, Eisen und Vitamin B12 versorgt – all das sind wertvolle Nährstoffe, die gesund halten und Kraft spenden. Ein Mangel kann zu Müdigkeit, Schwäche und Antriebslosigkeit führen. Hält er länger an, kann es zu Haarausfall, zu brüchigen Knochen und zur Schwächung der kognitiven Fähigkeiten kommen.

 

Crash-Diät-Folge 5: Der Erfolg hält nicht an

Der Körper lässt sich nicht einfach mit weniger Nahrung abspeisen – er wird immer weiter nach neuen Energielieferanten verlangen. Die Folge: Ständiger, nagender Hunger. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir ihm nachgeben. Ist es so weit, essen viele Menschen sogar mehr als vor ihrer Diät. Das ist auch der Grund, warum der Erfolg einer Crash-Diät meist nicht lange anhält und das Ausgangsgewicht schnell wieder hergestellt ist.

Welche Diäten Experten stattdessen für ein gesundes und erfolgreiches Abnehmen empfehlen, erfahren Sie hier.

Sie haben bereits erfolgreich abgenommen und wollen Ihr Traumgewicht jetzt halten? Im Video erklären wir, wie das geht!

Hamburg, 17. März 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.