Gesund durch den Urlaub

Impfung gegen Kinderlähmung
Fit durch den Urlaub © Fotolia

Impfschutz geprüft? Reiseapotheke bestückt? Erfahren Sie hier, wie Sie mit der richtigen Vorbereitung die Ferien unbeschwert genießen können!

Es sollen die schönsten Wochen des Jahres werden. Umso ärgerlicher ist es, wenn uns ausgerechnet im Urlaub ein Infekt oder eine schwere Krankheit wie Kinderlähmung (Polio) oder Tetanus erwischt oder wir uns eine Verletzung zuziehen. Dann gilt es schnell zu handeln, damit wir den Rest des Urlaubs wieder genießen.

 

Was gehört in die Reiseapotheke?

Einpacken sollten Sie Mittel gegen Fieber, Entzündungen und Schmerzen. Außerdem etwas gegen Durchfall, Erbrechen, Insektenstiche und Hautverletzungen sowie eine Schere und Verbandszeug. Chronisch Kranke sollten ihre Arzneimittel in doppelter Ausführung mitnehmen.

 

Mit Diabetes in heiße Gebiete?

Bei Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes kann ein schwül-heißes Klima problematisch werden. Zuckerkranke reagieren auf Hitze sehr empfindlich: Ihr Blutzuckerspiegel steigt dann nach dem Essen stärker an als bei Normaltemperaturen. Das gespritzte Insulin wiederum gelangt durch die Hitze schneller in den Blutkreislauf. Wichtig ist daher, dass Diabetiker an heißen Urlaubsorten ihren Blutzucker häufiger messen als sonst.

 

Welche Impfungen sind nötig?

Für Urlaub in Europa sollte ein ausreichender Basis-Impfschutz vorhanden sein – gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung (Polio). Bei Fernreisen sollten Sie sich sechs Wochen vor Reiseantritt beim Arzt informieren. Dann ist noch genügend Zeit für Impfungen gegen Gelbfieber, Hepatitis A und Typhus oder zur Malaria-Vorsorge.

 

Wie transportiere ich Medikamente?

Verstauen Sie diese in zwei Koffern oder Taschen. Dann sind Sie abgesichert, falls ein Gepäckstück verloren geht. Für den Notfall: Das wichtigste Medikament immer am Körper tragen, z.B. in einer Gürteltasche. Nehmen Sie auch den Beipackzettel mit, um entsprechende Präparate im Ausland zu bekommen. Bei Flügen brauchen Sie ein Attest vom Arzt, um Spritzen oder bestimmte Medikamente im Handgepäck transportieren zu dürfen.

 

Wie bleibe ich auch unterwegs fit?

Bei Autofahrten sollten Sie etwa alle zwei Stunden eine Pause machen. Um den Kreislauf in Schwung zu halten, ein bisschen herumlaufen, außerdem viel trinken. Bewegung und viel Flüssigkeit schützen auch vor einem gefährlichen Blutstau in den Beinvenen, der durch langes Sitzen verursacht wird. Wer ohnehin Probleme mit den Venen hat, sollte Kompressionsstrümpfe tragen (vor allem auf Flugreisen).

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.