Genuss trotz Schluckbeschwerden beim Essen

Redaktion PraxisVITA
Schluckbeschwerden
Zeit und Verständnis helfen dem Pflegebedürftigen, über seine Schluckbeschwerden beim Essen zu sprechen und einer Mangelernährung vorzubeugen © iStock/Alina555

Im Alter fällt es vielen Menschen aufgrund von Kau- und Schluckbeschwerden schwer, Nahrung zu sich zu nehmen. Aus Scham oder um dem Gegenüber keine Mühen zu bereiten, teilen sie sich Familienangehörigen oder Pflegern selten mit und leiden in der Folge häufig unter Mangelerscheinungen. Doch meist helfen schon kleine Maßnahmen, um die Nahrungsaufnahme zu erleichtern und einem gefährlichen Nährstoffmangel vorzubeugen.

 

Schluckbeschwerden beim Essen

Medikamente, schlecht sitzende Zahnprothesen und altersbedingte Erscheinungen wie eine nachlassende Funktion der Schilddrüse oder Demenz fördern Probleme beim Kauen und Schlucken. Trotzdem ist es gerade für ältere Menschen wichtig, ausreichend Nährstoffe aufzunehmen, um weiteren Erkrankungen vorzubeugen.

 

Essen wieder genießen

„Es hilft Betroffenen oft sehr, ihren Appetit wieder anzuregen“, sagt Carolin Seemüller vom Caritas-Verband. Ein erster sinnvoller Schritt dazu: Menschen mit Schluckbeschwerden sollten möglichst an der Zubereitung ihrer Mahlzeiten beteiligt werden. Außerdem fördert es die Nahrungsaufnahme häufig schon, wenn man Betroffenen vorher sanft mit der Hand über den Kehlkopf streicht.

gemeinsames Kochen
Beim gemeinsamen Kochen kehrt die Vorfreude auf das Essen zurück© iStock/Bojan89
 

Die richtige Kost

Besonders wichtig bei Schluckbeschwerden: Die Speisen müssen weich sein, da sie leichter in die Luftröhre gelangen und dort Verletzungen verursachen können. Am besten geeignet ist passierte Kost – zunächst so fein püriert wie möglich. „Ich empfehle Speisen, die sich leicht verarbeiten lassen: gegartes Gemüse (außer Spargel, Kohlgemüse, Brechbohnen), geschältes und entkerntes Obst (wie Äpfel, Birnen und Bananen), die meisten Milchprodukte sowie faserarmes Fleisch (etwa Kalb und Huhn).“ Verzichten sollten Betroffene mit Schluckbeschwerden beim Essen zunächst auf faserige, körnige oder klebrige Lebensmittel. Bei der Zusammenstellung der Mahlzeiten kommt es dann besonders darauf an, dass sie eine einheitliche Konsistenz haben. „Für sehr flüssige Speisen empfehle ich dagegen Hilfsmittel wie Andickungspulver oder spezielle Aufschäumer, mit denen flüssige Speisen eine schaumartige Konsistenz bekommen, die im Mund erhalten bleibt.“ Wichtig: Da bei Schluckbeschwerden häufig auch das Temperaturempfinden gestört ist, sollten Speisen und Getränke nie heiß serviert werden – ideal sind etwa 43 Grad.

 

Schluckbeschwerden bei der Einnahme von Tabletten

Mediziner der Universität Heidelberg haben in einem Versuch die besten Techniken ausfindig gemacht. Für Kapseln gilt: Den Kopf gerade halten, Arznei auf die Zunge legen, einen Schluck Wasser in den Mund nehmen. Kopf in Richtung Brust neigen, Wasser und Tablette während der Bewegung herunterschlucken. Bei Tabletten funktioniert die sogenannte Pop-Bottle-Technik am besten: Eine flexible Plastikflasche mit Wasser füllen, die Tablette auf die Zunge legen. Mit den Lippen die Öffnung der Flasche umschließen, das Wasser mit spitzen Lippen aus der Flasche saugen und in einem Zug mit der Pille schlucken.

Achtung: Den Kopf in den Nacken zu legen, behindert den Prozess. Denn dabei wird die Speiseröhre noch zusätzlich verengt.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.