Gelbsucht-Symptome: Die Haut färbt sich gelb

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Als typische Gelbsucht-Symptome treten eine Gelbfärbung der Augen, Haut und Schleimhäute auf. Wie es dazu kommen kann, wodurch sich Gelbsucht noch äußert und was gegen die Krankheit hilft, erfahren Sie bei PraxisVITA.

 

Gelbsucht-Symptome: Gelbfärbung meist zuerst in den Augen erkennbar

Ist durch eine Erkrankung der Abfluss der Gallenflüssigkeit gestört, häuft sich Bilirubin im Blut und im Gewebe an und führt so zu der typischen gelblichen Verfärbung der Haut, die zum deutlichsten der Gelbsucht-Symptome zählt. Bei einem Bilirubin-Wert von mehr als zwei Milligramm pro Deziliter (mg/dl) ist die Verfärbung zuerst im Auge sichtbar. Bei höheren Werten verfärbt sich auch die Haut gelblich.

Bei einer Gelbsucht verfärben sich meist zuerst die Augen
Als eines der ersten Gelbsucht-Symptome verfärben sich meist zuerst die Augen, später dann die Haut und auch die Schleimhäute gelblich© iStock

Weitere Gelbsucht-Symptome sind Verfärbungen des Urins und Stuhls. So färbt sich der Urin dunkelbraun, während sich der Stuhl hell bis weißlich verfärbt. Zudem kann bei einer Gelbsucht ein starker Juckreiz auftreten.

Diagnose
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.