Gefährliche Doppel-Infektion: Erster Fall von „Flurona“ in Israel!

Erstmals wurde nun aus Israel ein Fall von „Flurona“ gemeldet. Dabei handelt es sich um eine Doppel-Infektion. Doch was ist das genau – und wie gefährlich kann es werden?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In Israel ist der erste Fall von „Flurona“ aufgetreten: Medienberichten zufolge wurde die Doppel-Infektion bei einer Schwangeren nachgewiesen. Warum das ein Grund zu noch mehr Achtsamkeit ist.

„Flurona“: Doppel-Infektion bei Schwangerer aus Israel

In Israel hat sich eine Frau gleich mit zwei Viren infiziert – und zwar mit einer Kombination aus Corona- und Grippevirus. Die Doppel-Infektion wurde demnach im Rabin Medical Center in Petah Tikva nachgewiesen. Obwohl die Schwangere weder gegen Corona noch gegen Grippe geimpft ist, zeigt sie den Berichten nach eher milde Symptome.

Was ist „Flurona“?

Der Name setzt sich aus den Begriffen „Flu“ für Influenza und „Rona“ für Corona zusammen. Experten nehmen an, dass die Frau nicht die erste Patientin mit einer Doppel-Infektion ist. Wahrscheinlich wurden andere vor ihr nur nicht auf beide Viren getestet. 

Wegen der umfassenden Corona-Maßnahmen gab es 2020 – wie sonst üblich – keine Grippewelle, weswegen das Immunsystem bei den meisten Menschen weniger gut auf eine Infektion vorbereitet ist. Vor allem Schwangere können betroffen sein, denn sie sind oftmals aus Vorsicht nicht geimpft.

Wie gefährlich ist eine Doppel-Infektion?

Beide Infektionen sind für Lunge und Bronchien sehr belastend. Wie schwer eine Erkrankung verlaufen kann, ist noch nicht klar. Das israelische Gesundheitsministerium prüft derzeit die Verläufe und auch, ob Langzeitfolgen zu erwarten sind. 

Dem Schweizer Infektiologen Andreas Cerny zufolge ist eine solche Doppel-Infektion schon länger bekannt: „Die Doppelinfektion mit SARS CoV-2 und Influenzaviren ist keineswegs neu und es gibt seit Beginn der Pandemie zuerst aus China und dann aus vielen anderen betroffenen Ländern Berichte von Doppelinfektionen.“ Seiner Meinung nach ist es etwas gefährlicher, sich mit beiden Viren anzustecken.

Gefahr einer Superinfektion groß

Richtig gefährlich wird es allerdings, wenn es zu einer bakteriellen Superinfektion kommt. Durch „Flurona“ haben es Bakterien wie zum Beispiel Staphylokokken einfacher, da sich das Immunsystem auf die Bekämpfung der Viren in den Atemwegen konzentriert – die Bakterien können das geschwächte Gewebe leichter infizieren als normalerweise. Diese Superinfektion kann für den Körper extrem belastend sein und zu schweren Verläufen führen.

Hygiene-Maßnahmen gegen Doppel-Infektion

Um eine „Flurona“-Erkrankung im Fall einer wieder stärkeren Grippewelle zu vermeiden, wird insbesondere immungeschwächten Menschen zu einer Impfung gegen Corona und gegen Grippe geraten. Zudem können die bekannten Hygienemaßnahmen helfen:

  • Maske tragen
  • Abstand halten
  • Hände gründlich waschen und desinfizieren
  • Räume regelmäßig lüften

Experten plädieren außerdem für eine gute Vorbereitung der Infrastruktur auf eine Doppelwelle von Corona und Grippe, vor allem in den Kliniken. Darüber hinaus sollten mehr Tests auf beide Viren stattfinden, da die Symptome kaum zu unterscheiden seien. Bei einer Doppel-Infektion mit „Flurona“ wie jetzt in Israel müssten beide Erkrankungen gezielt und separat behandelt werden.