Gedächtnis stärken durch Barfuß laufen

Redaktion PraxisVITA
Ein Spaziergang im Park stärkt das Gedächtnis – wenn man barfuß geht
Ein Spaziergang im Park kann das Gedächtnis stärken – wenn man barfuß geht © alamy

Es gibt viele Tricks, um das Gedächtnis zu stimulieren: Denksportaufgaben, Power-Foods oder Meditation. Wie Barfuß laufen das Gedächtnis stärken kann, verraten wir hier.

Unser Gedächtnis ist vielschichtig und komplex. Grob kann man es in verschiedene Systeme aufteilen wie das Arbeitsgedächtnis, das sensorische Gedächtnis oder das Langzeitgedächtnis. Das Arbeitsgedächtnis wird als Ergänzung zum Kurzzeitgedächtnis betrachtet. Es verarbeitet neue und bereits bekannte Informationen und speichert diese zunächst vorübergehend. Es wird zum Beispiel beim kurzfristigen Lernen für eine Prüfung aktiviert oder bei Gesellschaftsspielen wie Memory.

Schon zu Schulzeiten haben sich wohl viele von uns gewünscht, die nötigen Vokabeln kurz vor dem Vokabeltest durchzulesen und kurze Zeit später problemlos abrufen zu können. Menschen, die oft Gedächtnisaufgaben lösen oder sich beruflich in kurzer Zeit viele neue Namen merken müssen, wissen, dass man sein Arbeitsgedächtnis trainieren kann, und im Laufe der Zeit besser darin wird, sich in kurzer Zeit viele Informationen zu merken. So gibt es zum Beispiel Übungen, sogenannte Mnemo-Techniken, die das Gedächtnis stärken und die sich auch kurzfristig anwenden lassen.

 

Gedächtnis stärken: Ohne Schuhe lernt man besser

Forscher der University of North Florida stellen nun eine völlig neue Technik vor, die unser Arbeitsgedächtnis effektiv stärkt: Barfuß laufen! Die Psychologen Ross und Tracy Alloway ließen in einem Experiment 72 Probanden auf einem selbst gewählten Weg sechzehn Minuten lang barfuß laufen. Dabei sollten die Teilnehmer mit Absicht auf flache Objekte treten, jedoch sorgfältig darauf achten, verletzende Gegenstände zu vermeiden. Anschließend wurde die Strecke in Schuhen zurückgelegt. Vor und nach der Laufübung wurden Tests zum Arbeitsgedächtnis durchgeführt.

Barfuß laufen
Laut einer Studie hilft Barfuß laufen dabei, das Gedächtnis zu trainieren© iStock

Die Ergebnisse des Experiments zeigten eine Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses um 16 Prozent durch das Barfuß laufen der Probanden. Das Laufen in Schuhen ergab keinen Unterschied in der Gedächtnisleistung.

 

Ein Gedächtnis wie ein Elefant – Barfuß laufen

„Die kleinen Dinge machen häufig den größten Unterschied. Die Studie zeigt uns, dass wir zur selben Zeit unser kognitives Potenzial verwirklichen und uns amüsieren können“, fasst Ross Alloway seine Ergebnisse zusammen.

Da man beim Barfuß laufen stärker darauf achtet, potenziell verletzenden Objekten auszuweichen, muss man seine Schritte präziser planen. Die Wissenschaftler vermuten, dass das barfüßige Laufen zu einer intensiveren Nutzung und Leistungssteigerung des Arbeitsgedächtnisses führt, weil zusätzliche Informationen verarbeitet werden müssen.

Wer sich also vor der wichtigen Prüfung noch schnell sein Gedächtnis stärken will, sollte schnell einen Spaziergang im Park machen – barfuß natürlich!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.