Trigeminus-Neuralgie: 6 Wege aus dem Schmerz

Gammastrahlen

Im Rahmen einer radiochirurgischen Behandlung wird der geschädigte Teil des Trigeminus-Nervs durch Bestrahlung zerstört. Mit dem sogenannten „Gamma-Knife" (Strahlen-Messer) werden hunderte schwacher Gamma-Strahlen (eine spezielle Röntgen-Strahlung) von verschiedenen Punkten rund um den Kopf millimetergenau auf ein den Nervenknoten gerichtet, von dem die Schmerzen ausgehen. Vier von fünf Patienten sind nach der Behandlung geheilt. Auch hier sind Nebenwirkungen wie schmerzhafte Fehlempfindungen möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.