Gamma Knife Therapie schaltet Hirntumor aus

Redaktion PraxisVITA
MRT-Bilder mit Hirntumor
Gamma Knife Strahlen können Gehirnareale erreichen, an die man nicht mehr mit einem Skalpell herankommt © Fotolia

Vor zwei Jahren bemerkt Sarah K., dass etwas mit ihr nicht stimmt: "Meine Monatsblutung fiel öfter aus", erinnert sich die Studentin aus Hannover. "Ich bekam häufiger leichte Kopfschmerzen, war tagsüber oft müde. Und dann wurden auch noch meine Fingernägel brüchig." Die Diagnose war ein Schock. Wie eine Gamma Knife Therapie das Leben der jungen Frau rettete.

 

OP bei einem Hirntumor nur teilweise erfolgreich

Die MRT-Bilder zeigen einen 1,5 Zentimeter großes Hypophysen-Adenom links zwischen der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) und dem Sehnerv. Der Tumor nahe dieser Hormondrüse führt zu immer stärkeren Beschwerden. Deshalb empfiehlt man Sarah eine Operation. Aber die ist nur teilweise erfolgreich. Sarah: "Durch eine nahe Schlagader musste der Hirnchirurg etwas Tumorgewebe zurücklassen. Die Gefahr einer Blutung war ihm zu groß." Folge: Ein Jahr nach der Operation ist ein Eingriff nötig, denn das Tumorgewebe ist gewachsen.

 

Gamma Knife hilft den Hirntumor zu bekämpfen

Was ist ein "Gamma Knife"?"Der Anfang dieser Hochpräzisionsbestrahlung liegt gut 40 Jahre zurück", so der Neurochirurg Dr. Otto Bundschuh, der vor zehn Jahren als einer der ersten Ärzte in Deutschland begann, mit dem "Gamma Knife" Hirntumoren zu behandeln.Einsatzgebiete: Außer gutartige Geschwulste kann das "Gamma Knife" auch bösartige Tumoren im Kopf schmelzen. Das "Strahlen-Messer" kommt zudem bei Trigeminusneuralgie (Gesichtsschmerz) und Gefäßmissbildungen im Kopf zum Einsatz.

Sarah sucht im Internet nach einer anderen Methode und stößt auf das "Gamma Knife Center" in Hannover. Statt mit einem Skalpell werden dort solche Hirntumoren unblutig mit einem "Strahlen-Messer" abgetötet. Hoffnungsvoll vereinbart Sarah einen Termin. Der Neuro- und Radiochirurg Dr. Otto Bundschuh erklärt ihr: "Das „Gamma Knife“ verfügt über 201 kleine Kobalt-Strahlenquellen. Ihre einzelnen niedrig dosierten Strahlen werden wie bei einem Brennglas millimetergenau gebündelt. Die Wirkung auf den Tumor ist sehr gut, gesundes Gewebe wird kaum belastet." Sarah willigt ein.

 

Gamma Knife Theraphie löscht Tumor aus

Zuerst wird sie per Computer- und Kernspintomografie untersucht. Anhand der Aufnahmen wird der Tumor am Computer exakt vermessen und die optimale Gamma Knife Bestrahlung geplant. Für die extrem genaue Therapie bekommt Sarah etwas Valium zur Beruhigung und die Ärzte fixieren ihren Kopf unter örtlicher Betäubung in einem Haltesystem. Von der eigentlichen Bestrahlung spürt sie nichts, und nach einer Stunde ist alles schon vorbei. Eine Woche später sind ihre Beschwerden verschwunden – der Tumor ist ausgelöscht! Sarah: "Ein Wunder, dass eine so sanfte Gamma Knife Behandlung eine so schwere Krankheit besiegt hat!" Info: Die Behandlung kostet etwa 4300 Euro. Private und viele gesetzliche Krankenkassen zahlen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.