Funktioniert die 5-Sekunden-Regel wirklich?

Funktioniert die 5-Sekunden-Regel?
Kann man das noch essen oder muss das weg? Die Wissenschaft kennt darauf jetzt eine Antwort © Fotolia

Da will man ein appetitliches Brot verputzen und - schwups - schon landet es auf dem Boden. Schnell aufheben, kurzer Check und weiteressen. Denn hier gilt die 5-Sekunden-Regel:

Alles, was kürzer auf dem Boden liegt, können Sie noch verspeisen. Denn Bakterien und andere Krankheitserreger bleiben in so kurzer Zeit nicht haften. Aber stimmt das wirklich oder ist das nur ein Mythos?

 

5-Sekunden-Regel: Mythos oder Wahrheit?

In der Tat haben US-Wissenschaftler herausgefunden, dass man eine heruntergefallene Speise unbesorgt essen darf, wenn sie weniger als fünf Sekunden auf dem Boden lag. Die 5-Sekunden-Regel stimmt also tatsächlich! Der Grund: Anscheinend brauchen die Bakterien ein paar Sekunden, um sich auf dem Essen anzusiedeln – wie lange genau, hängt vom Untergrund und der Konsistenz der Speise ab.

Im Video hat sich der NASA-Ingenieur Mark Rober aufgemacht, um den Mythos 5-Sekunden-Regel zu untersuchen. Mit einem erstaunlichen Ergebnis. Sehen Sie hier, was er herausgefunden hat.

Hamburg, 9. Februar 2016

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.