Fructose

Obst und Gemüse enthalten für den menschlichen Köper wichtige Nährstoffe und Vitamine – aber auch viel Fruchtzucker, die sog. Fructose. In Maßen ist Fructose unbedenklich, doch es gibt Menschen, die unter einer Fructoseunverträglichkeit oder auch Fructoseintoleranz leiden. Auf diesen Seiten informiert PraxisVITA über Fructose sowie die Syptome und Folgen einer Fructoseintoleranz.

Eine Frau hält sich eine Grapefruit vor den Bauch
Ernährungsformen

Fructoseintoleranz – Tipps für Betroffene

von Redaktion PraxisVITA

Sorbitintoleranz: Junge Frau liegt mit Bauchschmerzen auf dem Sofa
Kiwis in einer Schale
Frau kauft gesunde Bananen auf dem Markt
Trauben hängen am Baum
Frau liegt mit Bauchschmerzen im Bett
Dattelsirup und Datteln liegen auf einem Tablet
Holzlöffel mit Cyclamat
Passionsfrucht liegt auf einem Holztisch
Verschiedene Arten von Zucker

Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteile einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Doch wenn nach dem Verzehr von fructosehaltigen Lebensmitteln Symptome wie Verdauungsbeschwerden, Bauchkrämpfe oder Durchfall auftreten, leiden Sie möglicherweise unter einer Fructoseintoleranz oder einer Fructoseunverträglichkeit. Ärzte sprechen dann von einer Fructose-Malabsorption, wobei der Transport und die Aufnahme des Fruchzuckers im menschichen Körper gestört ist. Auf diesen Seiten erfahren Sie, ob Fruchtzucker wirklich gesünder ist, als handelsüblicher Rohrzucker, welche Anzeichen auf eine Unverträglichkeit hindeuten können und was im Falle beachtet werden sollte.  

Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.