Forscher entdecken die Chili-Diät

In der Chilischote steckt der Scharfmacher Capsaicin
Abnehmen mit der Chili-Diät: In der Chili steckt ein Stoff, der die Schote scharf macht und uns schlank hält – das sogenannte Capsaicin © Fotolia

Klingt unglaublich: eine Zutat, die verhindert, dass wir zunehmen – egal, wie fetthaltig wir essen. Die gibt es schon, behaupten US-Forscher. Die wichtigsten Fakten zur Chili-Diät.

Auf der Suche nach einem Mittel gegen Übergewicht haben Wissenschaftler der University of Wyoming jetzt Chili in den Fokus gerückt. Der Grund: In der Chilischote steckt ein ganz besonderer Inhaltsstoff – das sogenannte Capsaicin. Dieser Stoff sorgt dafür, dass die Chili scharf schmeckt, und steht schon länger im Verdacht, Übergewicht vorzubeugen. Die Forscher wollten nun herausfinden, ob hinter der feurig-würzigen Frucht tatsächlich ein wahrer Abnehm-Booster steckt und was es mit der Chili-Diät auf sich hat.

 

Das steckt hinter der Chili-Diät

In ihrer aktuellen Studie fütterten sie Mäuse mit fettreichem Futter, das sie zunehmen ließ. Verabreichten die Wissenschaftler ihnen über die Nahrung zusätzlich Capsaicin, stoppte die Gewichtszunahme – und das, obwohl sich an der restlichen Ernährung nichts änderte. Um diesen Effekt zu erreichen, genügte es, dass die Ernährung der Mäuse zu 0,01 Prozent aus Capsaicin bestand – was einem sehr geringen Anteil entspricht.

Die Vermutung der Studienleiter: Capsaicin fördert einen Prozess im Körper, bei dem durch Fettverbrennung Wärme erzeugt wird. Wie genau der Stoff die Gewichtszunahme verhindert, wollen sie in weiteren Studien untersuchen.

 

Chili-Diät – die besten Rezepte

Bis dahin gilt: Die Chili-Diät hilft uns dabei, unser Gewicht zu halten – auch, wenn wir fettreich essen. Diese drei Rezepte geben eine Anregung, wie Sie mit Genuss Ihr Gewicht halten können. Lassen Sie sich inspirieren!

Gefüllte Paprika mit Chili

Vier Paprikaschoten köpfen und entkernen. Gekochten braunen Reis kurz zusammen mit schwarzen Bohnen anbraten, gewürfelte Zwiebeln und eine Prise Chilipulver daruntermischen. Die Paprikaschoten mit der Mischung füllen. Für 45 Minuten bei 220 Grad backen.

Gurkensalat mit Pute und Chili

Gurken in Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit Chilipulver, schwarzem Pfeffer und frisch gepresstem Limettensaft mischen. Mageres Putenfleisch kurz anbraten, anschließend gewürfelte Zwiebeln und Tomaten und eine Prise Chilipulver hinzufügen und so lange braten, bis das Fleisch braun ist. Bratfett und Saft abgießen und Gurke darübergeben.

Pasta mit Garnelen und Chilisoße

Linguini al dente kochen. Garnelen schälen und entdarmen und zusammen mit schwarzem Pfeffer und Paprikapulver braten. In einer Schüssel saure Sahne mit Mayonnaise mischen (Verhältnis 2:1). Frisch gepressten Limettensaft, einen Teelöffel Chipotle-Soße und ein Prise Chilipulver hinzufügen, alles vermischen. Die Soße über die Pasta geben und für 5-8 Minuten zusammen kochen.

Hamburg, 9. Februar 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.