3G-Regel in Fitnessstudios: Das ändert sich jetzt!

Ines Fedder Medizinredakteurin

Nachdem Fitnessstudios vielerorts lange geschlossen blieben, folgt nun die nächste Hiobsbotschaft. In diesem Bundesland gelten nun neue Einschränkungen.

Video Platzhalter

Die Fitnessstudio-Betreiber haben einen langen Leidensweg hinter sich. Lange mussten sie auf eine Wiedereröffnung warten. Nach zahlreichen Klagen und monatelangem Zittern konnten die meisten von ihnen im Sommer jedoch wegen sinkender Zahlen und steigender Impf-Quote endlich aufatmen und wieder öffnen. Nun gibt es jedoch weitere Einschränkungen. In Baden-Württemberg müssen Fitness-Fans erneut mit weiteren Einschränkungen rechnen. 

Corona-Pandemie: 5 Gründe, warum Herdenimmunität unmöglich ist
Service Herdenimmunität bei Corona: 5 Gründe, warum sie unmöglich ist

 

+++17.08. 3G-Regel in Fitness-Studios in Baden-Württemberg+++

Der Sportbetrieb in Baden-Württemberg ist wieder (fast) uneingeschränkt möglich und laut neuer Verordnung auch nicht mehr an den Inzidenz-Wert gekoppelt. Es gibt jedoch weiterhin bestimmte Voraussetzungen, die für den Besuch ins Fitnessstudio unumgänglich sind. So erfolgt die Öffnung des Sportbetriebs ausschließlich für Geimpfte, Genesene und Getestete. Damit folgt Baden-Württemberg der sogenannten 3G-Regel, wie unter anderem der "SWR" aktuell berichtet. Diejenigen, die weder geimpft noch genesen sind, benötigen einen negativen Corona-Test.  

Frau niest in Armbeuge
Krankheiten & Behandlung Corona-Infektion trotz Impfung an diesen 4 Symptomen erkennen

Alle vergangenen News zur Entwicklung der Fitness-Studios während der Corona-Zeit lesen Sie hier im Fitness-Ticker!

 

+++3.05. Fitnessstudios geöffnet in NRW: Was sind die Bedingungen?+++

Am vergangenen Freitag (30.05.) ist der neue Drei-Stufenplan in NRW in Kraft getreten. Dieser richtet sich nach der jeweiligen Inzidenz in den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten. Bereits jetzt ist es daher fast überall möglich in NRW in den Fitnessstudios zu trainieren. In den Regionen, die bereits seit geraumer Zeit unter einer Inzidenz von 50 liegen (Öffnungsschritt 3) darf drinnen in den Gyms wieder gesportelt werden. Natürlich mit Test- und Hygiene-Konzept. Für Draußensport gibt es lockerere Voraussetzungen. Am besten, man informiert sich zuvor bei seinem Studio, welche Voraussetzungen gelten, bevor dann endlich auch in NRW in den Fitnesscentern wieder geschwitzt werden kann.

Ärztin checkt Tablet, Impfdosis in der Hand
Service Impfstopp in NRW und Hamburg: Das sind die Gründe

 

+++02.05. Baden-Württemberg erreicht Öffnungsstufe 2: Fitnessstudios empfangen Mitglieder+++

In Baden-Württemberg sind Öffnungen für Fitnessstudios in der 2. Stufe der landesweiten Öffnungsschritte geplant. Die ist jetzt in vielen Landkreisen erreicht, sodass dort Fitnessstudios ihre Mitglieder wieder empfangen können. Dort, wo noch Öffnungsstufe 1 gilt, darf jedoch immer noch nur Reha-Training stattfinden. 

Landkreise mit Öffnungsstufe 2: Hier sind die Fitnessstudios geöffnet

  • Böblingen
  • Breisgau-Hochschwarzwald
  • Emmendingen
  • Freiburg
  • Heidelberg
  • Konstanz
  • Lörrach

In den kommenden Tagen werden sicherlich noch weitere Landkreise dazukommen.

RKI-Chef Lothar H. Wieler und Jens Spahn bei der Bundespressekonferenz
Service RKI stuft Gefahrenlage herunter: Wann fallen weitere Corona-Maßnahmen?

Welche Auflagen gibt es in Baden-Württemberg bei Öffnungsstufe 2?

  • Im Fitnessstudio darf eine Person pro 20 Quadratmetern trainieren.
  • Tagesaktueller, negativer Antigentest von einer offiziellen Teststation.
  • Bei Eintritt bis zum Gerät muss eine Maske getragen werden.
  • Duschen und Saunen bleiben geschlossen.

Sinkt die Inzidenz erneut über einen Zeitraum von 14 Tagen, ist die Öffnungsstufe 3 erreicht. Dann darf auf 10 Quadratmeter eine Person trainieren und auch die Saunen dürfen dann wieder öffnen. Die Testpflicht bleibt auch in Öffnungsstufe 3 erhalten. 

Frau wird geimpft, Gesetzeshammer
Service Gesetzesänderungen im Juni 2021: Impfpriorisierung, Impfpass & mehr

 

+++ 31.05. Hamburg öffnet Fitnessstudios endlich +++

Nachdem die Corona-Zahlen in Hamburg in den vergangenen Tagen konstant niedrig waren, hat der Senat am Freitag (28.05.) weitere Lockerungen beschlossen. Demnach können in der Hansestadt ab Dienstag, 1. Juni, auch die Fitnessstudios wieder öffnen. Beim kontaktfreien Innensport sind zehn Erwachsene erlaubt, es gilt jedoch eine Testpflicht.

Fitnessstudios dürfen unter folgender Voraussetzung wieder öffnen: 

  • Abstand von 2,5 Metern zwischen den Sportler: innen.
  • Erlaubt ist eine Person pro zehn Quadratmetern.

Outdoorfitness auch in Sportvereinen ist aktuell nun auch wieder für Erwachsene möglich. In Hamburg dürfen mit negativen Corona-Test bis zu 20 Personen draußen kontaktlosen Sport betreiben. Kinder unter 14 Jahren sogar unbegrenzt. Weitere Infos unter hamburg.de

 

+++25.05. Fitnessstudios in MV: Mecklenburg-Vorpommern macht auf+++

Endlich gibt es auch für Fitness-Fans in Mecklenburg-Vorpommern eine Perspektive. Ab dem 1. Juni sollen in MV die Fitnessstudios wieder öffnen dürfen. Das teilte die Landesregierung am Wochenende nach Beratung mit Vertretern der Sportverbände mit, berichtet u.a. der NDR. Fitnessstudio-Mitglieder müssen jedoch einen negativen Corona-Test mitbringen und vorher einen Termin vereinbaren. Es gilt zudem eine Personenbegrenzung von einer Person pro Quadratmeter. 

Zwei junge Frauen mit Schutzmaske am Obst- und Gemüseregal im Supermarkt
Service Corona: So können Ansteckungswege jetzt schnell ermittelt werden

 

+++21.05. Fitnessstudios mit "Click and Fit" in Bayern: Wann endlich wieder geöffnet?+++

In einer Pressekonferenz gab der Ministerpräsident von Bayern, Markus Söder, nun bekannt, dass bei einer Inzidenz von unter 100 ab Freitag (21.05.) auch im Freistaat die Fitnessstudios wieder öffnen können. Es gibt jedoch eine Bedingung. Aufgemacht werden darf nur nach dem "Click and Fit"-Konzept. Das heißt: Trainiert werden kann nur mit Test und Termin-Buchung und unter der Voraussetzung, dass man bis zum Fitness-Gerät im Studio die Maske aufbehält, erläutert Söder.

Kind wird geimpft
Krankheiten & Behandlung Corona-Impfung für Schüler in Bayern: Absage nach heftiger Kritik

 

+++ Fitness-Studios in Berlin wieder offen: Wann geht es los und welche Bedingungen gibt es?+++

Auch Berlin geht in Sachen Lockerungen weitere Schritte. Dank der positiven Entwicklung der Corona-Zahlen sollen hier laut Stufenplan ab dem 4. Juni die Gyms wieder öffnen. Der Besuch von Fitness- und Tanzstudios mit Personenbegrenzung und Terminbuchung sei dann wieder möglich, berichtet unter anderem der "Tagesspiegel"

Wartende Menschen vor einem Impfzentrum
Service Impfpriorisierung aufgehoben: Das gilt jetzt in den Bundesländern

 

+++McFit, Fitx oder Fitness First: Welche Fitness-Ketten haben wieder auf? +++

Neben den Regelungen, die von Bund und Ländern vorgegeben sind, müssen die Fitnessstudios natürlich auch in der Lage sein, die Hygiene- und Kontaktregelungen einhalten zu können. Daher ist, auch wenn die Länder bereits das "Go" geben, nicht jedes Fitnessstudio sofort wieder offen. Ob Ketten wie z.B. McFit, Fitx oder Fitness First bereits auf haben, lässt sich am besten nachverfolgen, wenn Sie direkt auf der Homepage des Studios schauen. Diese sollten in der Regel die neuesten Infos für ihre Mitglieder parat haben.

 

+++ Saarland: Fitnessstudios sind bereits geöffnet+++

Das komplette Bundesland Saarland hat sich bekannterweise zu einem Modellprojekt erklärt. In diesen Modellversuchen haben nun auch die Sportstätten wieder geöffnet. Aber auch hier gibt es Vorgaben: Trainiert werden darf bei Vorlage eines negativen Corona-Tests und unter bestimmten Hygiene-Maßnahmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

++Wo ist McFIT wieder geöffnet? Training an diesen Standorten+++

Die Fitnesskette McFIT hat bereits seit dem 6. April wieder geöffnet. Wie das Unternehmen auf der Homepage erklärte, sind unter anderem die Standorte in Saarbrücken und Neunkirchen wieder bereit, ihre Mitglieder mit negativen Coronatest zu empfangen. Auch in Schleswig-Holstein, Berlin und Sachsen-Anhalt sind Studios bereits geöffnet. Eine Übersicht finden Sie hier.

Eine Ärztin hält mit blauen Medizinhandschuhen hält eine Ampulle Corona-Impfstoff in die Kamera
Service Impfresistente Corona-Mutationen: Wie groß ist die Gefahr?

 

Trainingsmöglichkeiten in Hessen: Fitnessstudios weiterhin auf+++

Nachdem auch Hessen in den vergangenen Monaten von der Corona-Notbremse betroffen war, haben sich auch hier die Corona-Zahlen wieder stabilisiert. Sportbegeisterte waren jedoch von weiteren Maßnahmen ohnehin nicht betroffen. Denn die Fitnessstudios in Hessen wurden relativ frühzeitig wieder geöffnet und auch trotz hoher Zahlen nicht wieder geschlossen. Auch hier kann man unter folgenden Bedingungen aktuell trainineren.

Das sind die Bedingungen:

  • Die Sportler müssen vor Besuch im Fitnessstudio einen Termin vereinbaren.
  • Auf 40 Quadratmeter darf nur eine Person kommen.
  • Alle Abstände und Hygiene-Maßnahmen müssen eingehalten werden.

Weitere Informationen zu bestehenden Hygiene-Maßnahmen in Fitnessstudios und weitere Infos finden Sie hier.

Illustration eines Kopfes mit Schlaganfall-Symptomen in Blau-Rot
Service Ein Schlaganfall erhöht das Corona-Infektionsrisiko

 

+++Schleswig-Holstein: Training im Fitnessstudio erlaubt+++

In Schleswig-Holstein gelten bereits ab 1. März 2021 neue Corona-Regeln. Neben der Öffnung von Baumärkten, Zoos und Friseuren gab es hier auch frühzeitig Änderungen beim Individualsport. So konnten Sportanlagen bei Einhaltung der Kontaktregeln wieder geöffnet werden. Auch Fitnessstudios dürfen für den Indivualsport genutzt werden. Jedoch mit Einschränkung. So dürfen Angehörige eines Haushalts oder zwei Personen aus zwei Haushalten individuell in Fitnessstudios trainieren dürfen.

Auf der Homepage der Landesregierung heißt es aktuell: "Sport mit oder ohne Körperkontakt kann drinnen und draußen in den folgenden drei möglichen Konstellationen ausgeübt werden:

  • allein
  • zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes oder
  • zu zweit (also zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten)

Zudem können draußen im Freien auch Gruppen mit bis zu 10 Personen gemeinsam trainieren.

Für das Training im Innenbereich und somit auch für Fitnessstudios gilt aktuell Folgendes:

  • Erlaubt ist das Training in Innenräumen für Jugendliche  und Kinder (bis 18 Jahren) ohne Körperkontakt und Anleitung von bis zu zwei Übungsleitern.
  • Bei ausreichend großen Räumen (eine Person je 80 Quadratmeter) darf im Innenraum trainiert werden, sofern keine gemeinsame Sportausübung vorliegt.

Weitere Infos finden Sie hier unter www.schleswig-holstein.de.

Ärzte in Schutzkleidung intubieren einen Corona-Patienten
Service Wegen Lockerungen: Experten warnen vor Überlastung der Intensivstationen

 

Bundesweite Öffnungsstrategie: Ab wann werden die Fitnessstudios überall wieder geöffnet?

Die bundesweite Öffnung der Fitnessstudios wurde in einem 5-Schritte-Öffnungssystem festgelegt. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete bei der vorletzten Ministerkonferenz eine neue Öffnungsstrategie. Öffnungsschritte müssten demnach gekoppelt mit vermehrten Tests klug eingeführt werden. Die Öffnungsperspektiven sind in fünf Schritte gegliedert.

Graphik der Bundesregierung zu weiteren Öffnungsplänen
Graphik der Öffnungsstrategie der Bundesregierung Foto: Bundesregierung
 

Fitnessstudios und Corona: Training ab Inzidenz von 50 wieder möglich

die Graphik zeigt, dass erst im dritten Öffnungsschritt die Wiederaufnahme von kontaktfreiem Sport in kleinen Gruppen von maximal zehn Personen im Außenbereich erlaubt ist. Bei einer stabilen oder sinkenden Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 soll Individualsport mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis 14 Jahre im Außenbereich wieder aufgenommen werden dürfen.

Erst der vierte Öffnungsschritt umfasst auch die Einbindung der Fitnessstudios. Erst dann soll eigentlich der kontaktfreie Sport im Innenbereich und der Kontaktsport im Außenbereich mit tagesaktuellem negativen Schnell- oder Selbsttest wieder erlaubt sein.

Quelle:

Öffnungsperspektiven in fünf Schritten, in: Bundesregierung.de

Corona-Notbremse: Bei einer Inzidenz von über 100 Neuinfektionen innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner bei drei aufeinanderfolgenden Tagen werden weitere Corona-Verschärfungen erlassen. Bei der sogenannten Corona-Notbremse treten dann wieder die Maßnahmen in Kraft, die vor dem 8. März bestimmend waren.

Die bereits durchgeführten Öffnungen der Fitnessstudios in Bayern, Berlin, Schleswig-Holstein und Hessen zeigen, dass hier die geplanten Beschlüsse der Ministerkonferenz auf Länderebene umgesetzt werden. Ein niedriger Inzidenzwert bedeutet nämlich auch, dass Fitnessstudios wieder öffnen dürfen.

Zwar ist der Platz innerhalb der Studios begrenzt, dennoch nehmen nach wochenlanger Schließung wohl viele das Angebot gerne an, wieder regelmäßig in den Fitnessstudios trainieren zu können. Die Frage danach, wann und wo die Fitnessstudios wieder öffnen, sollte bei anhaltendem Positiv-Trend in einigen Wochen im besten Fall keine Rolle mehr spielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.