Stoffwechselveränderungen, Wechseljahre – Gewichtszunahme ab 50 ist ganz normal. Doch wenn daraus hartnäckiges Bauchfett wird, entstehen Gesundheitsrisiken
Fähigkeiten wie laufen und sprechen können mit Hilfe unterschiedlicher Therapien in einer Reha nach dem Schlaganfall wieder erlernt werden
Schauspielerin Ursula Karven macht jeden Morgen Yoga-Übungen auf einer weichen Matte – ca.  15 bis 30 Minuten.  Sie stärkt dadurch langfristig die gesamte Muskulatur sowie das Herz-Kreislauf-System, und beugt gleichzeitig Bluthochdruck vor
Wenn kein öffentliches Kneipp-Becken zum Wassertreten in der Nähe ist, tut’s auch die heimische Badewanne – z. B. für kalte Güsse

Bewegung und Sport sind gesund – das zeigen Studien immer wieder. Wer sich viel bewegt, profitiert unter anderem von einem gesteigerten Selbstbewusstsein, einem höheren Glücksempfinden, einem optimierten Fettstoffwechsel und einer besseren Immunabwehr. Und natürlich wird auch der Bewegungsapparat trainiert: mehr Muskelkraft, stärkere Knochen und beweglichere Gelenke sorgen für eine höhere Leistungsfähigkeit. Doch wie viel Bewegung ist eigentlich gesund? Was sollten Sie beachten, wenn Sie mit dem Joggen anfangen? Ist Essen vor dem Sport eine gute Idee? Warum ist der Bodymaß Index nicht mehr zeitgemäß? Wie können Sie Muskelkater vorbeugen? Was tun bei Wadenkrämpfen? Antibiotika und Sport – verträgt sich das? Was ist von E-Health zu halten? Welche Skoliose-Übungen sind am besten? Und mit welcher Yogafigur trainieren Sie Ihr Ausdauer? Zu diesen und anderen Themen finden Sie hier fundierte Informationen und praxisnahe Tipps für die sofortige Umsetzung bei Ihrem nächsten Training.

Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.