Fettverbrennung ankurbeln: Mehr Kalorien verbrennen mit diesen 5 Hausmitteln

Daphne Sekertzi

Sie machen Sport und halten sich strikt an einer Diät und trotzdem gehen die Kilos einfach nicht runter? Dann haben Sie wahrscheinlich einen langsamen Stoffwechsel. Mit diesen einfachen Hausmitteln und Tipps lässt sich die Fettverbrennung ankurbeln.

Um ein paar Kilos zu verlieren, muss man für einige Zeit auf Schokolade, Nudeln und Co. verzichten und sich öfter aufs Laufband schwingen – ein weitverbreiteter Irrglaube. So leicht ist es für viele nicht. Manchmal braucht es mehr, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Denn wie schnell der Körper Fett abbaut, hängt vom Stoffwechsel (Metabolismus) ab. Er hat die Funktion, die über die Nahrung aufgenommenen Stoffe zu verarbeiten, auszuscheiden oder den Zellen als Energie zuzuführen. Der Stoffwechsel entscheidet schließlich darüber, ob Fettzellen erhalten oder abgebaut werden.

Der Metabolismus wird zum Großteil von genetischen Faktoren beeinflusst. Manche Menschen können sich kein Stück Kuchen erlauben, ohne die Folgen am nächsten Tag auf den Hüften zu sehen. Andere hingegen kommen täglich weit über den durchschnittlichen Kalorienbedarf, nur um ihr Gewicht zu halten. Wie schnell der Stoffwechsel ist, kann man sich nicht aussuchen. Das heißt aber nicht, dass Sie sich mit unliebsamen Fettpolstern arrangieren müssen. Mit einfachen Hausmitteln können Sie die Fettverbrennung ganz einfach anheizen.  

Spinat-Pizza
Gesund abnehmen Abnehmen ohne Aufwand – Diäten für Faule

 

Fettverbrennung ankurbeln: Diese 5 Hausmittel helfen

Die Küche gilt während einer Diät eigentlich als Ort voller Versuchungen, den es tunlichst zu vermeiden gilt. Das stimmt aber nicht ganz. Wenn es darum geht, dem Stoffwechsel ein wenig auf die Sprünge zu helfen, geben der Kühlschrank und die Speisekammer einiges her. Das Geheimnis der folgenden Hausmittel: Mit ihnen verbrauchen Sie mehr Energie, als Sie einnehmen.

1. Mit Apfelessig und Zitrone Fettzellen abbauen 

Das in Zitronen enthaltene Vitamin C kann die Fettverbrennung ankurbeln, da es an der Bildung von Noradrenalin beteiligt ist. Dieser Botenstoff sorgt dafür, dass Fettzellen abgebaut werden. Apfelessig wirkt hingegen appetitzügelnd und hilft so dabei, die Kalorienmenge ohne Hunger zu reduzieren.

Dafür ein Glas stilles Wasser, gemischt mit einigen Spritzern Zitrone und einem Esslöffel Apfelessig, am besten morgens auf nüchternem Magen vor dem Frühstück in kleinen Schlucken trinken. Möchten Sie die Fettverbrennung über Nacht ankurbeln, nehmen Sie das Gemisch einfach zusätzlich eine Stunde vor dem Zubettgehen ein.

2. Grapefruits beschleunigen die Verdauung

Unter den Zitrusfrüchten tummelt sich mit der Grapefruit noch ein weiterer Fettkiller. Neben zahlreichen Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen (unter anderem Vitamin A, B1, B2, B6, Calcium und Magnesium) stecken in der exotischen Frucht auch eine Menge Bitterstoffe – geschmacklich nicht jedermanns Sache, für Abnehmwillige aber genau das Richtige. Denn durch die Bitterstoffe produziert der Körper mehr Magensaft, was die Verdauung beschleunigt.

Bitterstoffe können effektiv gegen Heißhunger wirken.
Gesunde Ernährung Bitterstoffe gegen Heißhunger: Diese Lebensmittel hemmen den Appetit

3. Ingwer aktivieren den Magen-Darm-Trakt

Ingwer: Die gelbe Knolle ist für ihre zahlreichen gesundheitsförderlichen Eigenschaften bekannt. Bei Entzündungen, Erkältungen und Übelkeit kann Ingwer wahre Wunder bewirken. Dasselbe gilt fürs Abnehmen. In Ingwer stecken Scharfstoffe (Gingerole), die einen ähnlichen Effekt wie Bitterstoffe haben: Sie aktivieren den Magen-Darm-Trakt. Trinken Sie über den Tag verteilt 1,5 Liter frischen Ingwer-Tee. Einfach ein Walnuss-großes Ingwerstück in feinen Scheiben schneiden, mit kochendem Wasser übergießen und anschließend 15 Minuten ziehen lassen.

4. Mehr Kalorien verbrennen mit grünem Tee

Grüner Tee ist nicht nur wahnsinnig gesund – er steckt voller Antioxidantien, die unsere Zellen schützen –, er mobilisiert auch die Fettverbrennung. Das liegt an den thermogenen Eigenschaften von grünem Tee: Der Körper erzeugt mehr Wärme, wodurch mehr Kalorien verbrannt werden. Zudem erhöht der hohe Koffeingehalt der Teeblätter die Fettverdauung. Aus dem Grund kann sich auch Kaffee positiv auf den Fettstoffwechsel auswirken – aber nur, wenn Sie ihn ohne Zucker und Milch trinken.

Eine Frau gießt Tee in eine Tasse
Gesund abnehmen Tee zum Abnehmen: Diese 8 Sorten unterstützen die Diät!

5. Chili: Scharfes Essen aktiviert den Stoffwechsel

Was passiert für gewöhnlich, wenn man viel Scharfes isst? Genau, man kommt ins Schwitzen – ein untrüglicher Indikator dafür, dass der Körper schon während des Essens Energie verbraucht. Verantwortlich dafür ist das in Chili enthaltene Capsaicin. Der Scharfstoff heizt den Körper genau wie grüner Tee und Ingwer mächtig an. Daher können Sie mit scharf gewürzten Speisen ihren Kalorienverbrauch ein wenig hochschrauben. Übertreiben sollten Sie es mit scharf gewürzten Speisen aber nicht. In größeren Mengen reizt Schärfe den Magen-Darm-Trakt.

 

Fettverbrennung anregen mit Sport – aber richtig

Auf dem Weg zu Ihrer Traumfigur können Hausmittel helfen, doch um Sport kommen Sie trotzdem nicht herum. Regelmäßige Bewegung ist unerlässlich, um das Fett zum Schmelzen zu bringen. Dabei können lange Spaziergänge im schnellen Schritt und kleine Fahrrad-Touren die Fettverbrennung besser ankurbeln als ein nur halbherzig durchgeführtes Home-Workout. Das liegt jedoch nicht nur an der Trainingsintensität, sondern auch an der Sportart.

Damit der Stoffwechsel auf Hochtouren kommt, müssen Sie ins Schwitzen kommen. Mit Ausdauer-Sportarten wie Joggen, Walking, Schwimmen kommen Sie daher schnell ans Ziel. Noch schneller purzeln die Pfunde, wenn Sie Ausdauersport mit Krafttraining kombinieren. Denn dadurch werden Muskeln aufgebaut, die auch im Ruhezustand Kalorien verbrennen und so die Fettverbrennung dauerhaft ankurbeln.

Frauenbeine beim Joggen
Fitness Abnehmen durch Joggen: So läuft’s mit dem Gewichtsverlust

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.