Laserdrucker & Co. – 10 Fälle, in denen Technik krank macht

Fernseher

Fernseher erlebten schon vor vielen Jahrzehnten einen Boom, der mit dem des Internets oder des Handys in den letzten 15 Jahren vergleichbar ist. Beinahe jeder Mensch besitzt heute ein TV-Gerät. Doch wissenschaftliche Studien belegen, dass viele Menschen mehr Zeit vor dem Fernseher verbringen, als gut für ihre Gesundheit ist. Konkret errechneten zum Beispiel australische Forscher unlängst, dass jede Stunde vor dem Fernseher durchschnittlich 22 Minuten der jeweiligen Lebenszeit kostet. Damit wäre der Fernseher ähnlich lebensverkürzend wie das Rauchen. Grund ist vor allem der einhergehende ungesunde Lebensstil, der sich als zu wenig Bewegung, schlechte Ernährung und Diabetes äußern kann. Doch bereits der passive Kontakt mit einem eingeschalteten Fernsehergerät kann gesundheitliche Konsequenzen haben – vor allem für Kleinkinder. Eine Harvard-Studie bewies kürzlich, dass Kinder – die in der Nähe eines eingeschalteten TV-Geräts schlafen – im Schnitt für jede Stunde, die der Fernseher läuft, sieben Minuten weniger schlafen. Das führt zu Herz- und Kreislaufproblemen und schlechte Blutwerte.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.