Medikamente A-Z

Febuxostat - Die beste Hilfe bei Gicht

Redaktion PraxisVITA

Mein 42-jähriger Patient kann nicht auftreten und humpelt in mein zimmer. Obwohl er sich nicht verletzt hat, beschreibt er die Schmerzen in seinem rechten Fuß als unerträglich. Seine rechte große Zehe ist stark gerötet und geschwollen. Ich habe einen Verdacht.

Inhalt
  1. Was verraten die Blutwerte?
  2. Was den Wert in die Höhe treibt
  3. Wie wirkt das Febuxostat?
 

Was verraten die Blutwerte?

Sofort lasse ich einige Laborwerte bestimmen, weil ich einen Gichtanfall befürchte. Zu viel Harnsäure im Blut lässt in den Gelenken kleine Kristalle entstehen, die sich entzünden können. Tatsächlich liegt der Harnsäurespiegel meines Patienten weit über 10 Milligramm pro Zehntelliter. Normal wären maximal 7, bei Frauen 5,7 Milligramm. Damit ist die Diagnose klar.

Frau mit Zystitis
Krankheiten & Symptome Zystitis (Blasenentzündung)

 

Was den Wert in die Höhe treibt

Harnsäure entsteht als Abbauprodukt von Nahrungsmitteln. Wer zu viel Fleisch, Fisch, Schalentiere oder fruktosehaltige Limo zu sich nimmt, treibt den Wert in die Höhe. Alkohol mindert die Ausscheidung der Harnsäure noch zusätzlich. Da die kleinen Harnsäurekristalle auch andere Organe befallen können, müssen wir den Wert schnell senken. Dafür empfehle ich das relativ neue Febuxostat.

Fosfomycin bei Zystitis
Medikamente A-Z Fosfomycin bei Blasenentzündung

 

Wie wirkt das Febuxostat?

Der Wirkstoff Febuxostat senkt den Harnsäurespiegel am stärksten. Allerdings ist es vielfach teurer als das ältere Medikament Allopurinol. Zudem wird aktuell erneut über die Sicherheit von Febuxostat diskutiert – doch dauerhaft zu hohe Harnsäurewerte wären viel ge- fährlicher: es gibt Hinweise, dass schon Harnsäurewerte über 6 Milligramm vorgeschädigte Herzen weiter gefährden!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.