Explodierende Fallzahlen: Masernwelle in Berlin

Ein Mädchen liegt mit Masern im Bett
In Berlin gab es seit dem 1. Januar 2015 bereits mehr Masernfälle als im gesamten Vorjahr © Fotolia

Nach den Meldungen über den Ausbruch in den USA scheint nun auch eine Masernwelle nach Deutschland zu schwappen. Besonders Berlin hat es schwer getroffen.

Bereits 236 Masernfälle seit dem 1. Januar 2015 meldet die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales – davon seien 82 in der vergangenen Woche aufgetreten. Erschreckend wird diese Zahl im Vergleich mit dem Vorjahr: Im gesamten Jahr 2014 gab es laut Angaben des Robert-Koch-Instituts nur rund 130 Ansteckungen in Berlin.

 

Mangelnde Impfbereitschaft bei Eltern

Ein Grund für die ansteigenden Zahlen ist laut Experten eine mangelhafte Bereitschaft der Eltern, ihre Kinder impfen zu lassen. Laut Robert-Koch-Institut wäre eine Impfquote von mindestens 95 Prozent bei Erstklässlern notwendig, um die Masern auszurotten – im Jahr 2012 erreichten nur Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern diese Quote.

Alles über Ansteckung, Behandlung und Vorbeugung bei Masern und den aktuellen Ausbruch in den USA finden Sie hier.

Hamburg, 4. Februar 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.