Estragon

Aus der Serie: Verdauung anregen mit pflanzlichen Mitteln
3 / 8
Estragon für die Verdauung
Foto: Fotolia

Die Heimat des Estragons liegt in den südrussischen und mongolischen Steppengebieten. Bereits die Römer nutzten das Kraut: Sie hielten es für ein Heilmittel bei Schlangenbissen. Estragon wird vor allem zur Stärkung der Verdauungsorgane eingesetzt. Die enthaltenen Bitterstoffe regen die Produktion von Magensaft und Gallenflüssigkeit an. Zudem wirkt das Heilkraut harntreibend und fördert die Nierentätigkeit. Die ätherischen Öle lindern Blähungen. Estragonöl hilft außerdem bei Rheuma und Muskelkrämpfen. Für einen Tee, der die Verdauung anregt, einen Teelöffel Estragonkraut (Apotheke) mit 250 ml siedendem Wasser übergießen, zehn Minuten zugedeckt ziehen lassen. Anschließend abseihen und schluckweise trinken.