Erster Ebola-Fall in Schottland

Notaufnahme
In Schottland wurde ein Fall von Ebola bestätigt © Corbis

Am Montagmorgen wurde eine Patientin mit Ebola-Symptomen in eine Klinik in Glasgow eingeliefert – inzwischen hat sich der Verdacht bestätigt.

Die Krankenpflegerin war am Sonntagabend von ihrem Einsatz im Ebola-Gebiet Sierra Leone zurückgekehrt. Am Montagmorgen klagte sie über starkes Unwohlsein. Nach Verständigung der Gesundheitsbehörden wurde sie in die Intensivstation der Glasgower Klinik eingeliefert.

 

Stabiler Zustand

Auf dem Heimweg flog die Patientin über Casablance und London Heathrow nach Schottland. Da sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Symptome zeigte, schätzen die Behörden das Risiko einer Ansteckung jedoch als extrem niedrig ein. Dennoch werden alle Kontaktpersonen der Krankenhelferin unter Beobachtung gestellt. Den Zustand der Patientin bezeichnet die schottische Regierung derzeit als stabil.

Nach Angeban der Weltgesundheitsorganisation (WHO) starben bisher 7.850 Menschen an Ebola – die Organisation geht von einer hohen Dunkelziffer aus.

Hamburg, 30. Dezember 2014

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.